Kommentar "Die Welt": Hongkong

"Die Welt" kommentiert die weiterhin anhaltenden Proteste in Hongkong:

"Die Gewalttaten und die Kompromisslosigkeit eines Teils der Protestierenden passen in das Narrativ der Kommunistische Partei. Das spielt der Pekinger Führung und der pro-chinesischen Regierung der Sonderverwaltungszone in die Hände. Es steht außer Frage: Die Gewalt von Seiten der Demonstranten ist klar zu verurteilen. Trotz der Brutalität der Sicherheitskräfte. Die Gewalt aus der Reihe der Protestierenden rechtfertigt aber nicht, dass Peking den Ruf nach Demokratie und freie Wahlen weiter unterdrückt. Die große Gefahr für die gesamte Protestbewegung ist, dass das Kalkül aufgeht. Eine Tragödie für diese Demokratie."

(folgt fünf)