Kommentar "Die Welt": Juwelendiebstahl

"Die Welt" schreibt nach dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden:

"Der mit hoher krimineller Energie geplante und offenbar technisch perfekt durchgezogene Einbruch in die deutsche Schatzkammer wirft Fragen auf, die weit über die Integrität des Weltkulturerbes hinaus reichen. Dass allenthalben Umbruch ist und Ungewissheit, ist ein Dauerthema des informierten Diskurses. Was es aber in der Realität für Staat und Gesellschaft bedeutet, für Überleben und Zusammenleben in komplexen Gesellschaften und für die politisch-moralische Grundstimmung, das wird gerade erst gelernt an Beispielen wie Dresden. Die Erfahrung trifft auf Schock, Überforderung und Ratlosigkeit. Denn was heißt das dann für die kritische Infrastruktur des menschlichen Zusammenlebens?"

(folgt drei)