Kommentar "Welt": Machtkampf in Venezuela

Die "Welt" schreibt zur Lage in Venezuela:

"Venezuela ist pleite, die Einnahmen aus künftigen Erdölexporten wurden auf 15 Jahre an China verpfändet, eine Hyperinflation gibt dem Land den Rest. Lenkt Maduro ein? Ende letzter Woche hatte der ihm ergebene Oberste Gerichtshof das Parlament entmachtet, jetzt wurde das rückgängig gemacht. Allerdings regiert Maduro sowieso nur noch mit Dekreten. Es gehört zum chavistischen Polit-Tamtam, dass die bösen 'Gringos' für alles Unheil verantwortlich gemacht werden. Nur haben sich die USA seit Jahren überhaupt nicht mehr um Venezuela gekümmert: Was die Chavisten angestellt haben, geht komplett auf deren Konto. Unterdessen stimmen immer mehr Venezolaner mit den Füßen ab: Sie verlassen ihr Land."

(folgt zehn)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen