Kommentar "Die Welt": Martin Schulz

Die überregionale Tageszeitung "Die Welt" schreibt zur Wahl von Martin Schulz zum SPD-Vorsitzenden:

"In der Steuerpolitik wird Schulz noch Farbe bekennen müssen; man darf gespannt sein, ob es noch ein Angebot an mittlere Einkommensbezieher gibt ? und wie die Partei das aufnimmt. Und noch täuschen der Hype um Schulz und die Freude an Umfragewerten oberhalb von 30 Prozent über machtstrategische Bewährungsproben hinweg. Eine sozialliberale Regierung in Düsseldorf würde die politische Landschaft umkrempeln. Das Verdienst von Martin Schulz ist schon jetzt, dass er den Wahlkampf interessant macht. Die Demokratie und der Westen nämlich leben vom politischen Wettbewerb."

(folgt zwölf und Schluss)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen