Kompromiss: Fernbahnhof am Diebsteich kann gebaut werden – unter einer Bedingung

Es war eine monatelange Hängepartie – doch jetzt hat die Stadt bei der Verlegung des Fernbahnhofs Altona zum Diebsteich einen Durchbruch erzielt! Nach zähen Verhandlungen hat Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) die Blockade-Haltung der Projekt-Gegner überwunden.

Genauer gesagt hat Dressel einen Kompromiss mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) erzielt. Dieser hatte mit seiner Klage gegen die Bahnhofsverlegung einen Baustopp erwirkt, doch diese Klage will der VCD nun fallen lassen – aber nicht ohne Gegenleistung.

>>Das könnte Sie auch interessieren: Deutsche Bahn stellt neue Autoreisezuganlage vor

Hamburg: Fernbahnhof Altona kann verlegt werden

Demnach soll es deutliche Verbesserungen der Leistungsfähigkeit des geplanten neuen Bahnhofs am Diebsteich und ein besseres Angebot für die Fahrgäste geben. Heißt: Mehr Züge und mehr Busse! Bereits am Mittwoch soll die Bürgerschaft dem Kompromiss zustimmen. Anschließend werde der VCD seine Klage gegen das Projekt zurückziehen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Seit...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo