Kongos Präsident Tshisekedi ernennt Chef von Minenkonzern zu neuem Regierungschef

·Lesedauer: 1 Min.
Präsident Tshisekedi (l) und sein Vorgänger Kabila

Nach einem langen Machtkampf mit Anhängern seines Vorgängers hat Präsident Felix Tshisekedi am Montag einen neuen Ministerpräsidenten ernannt: Der Chef des staatlichen Minenkonzerns Gecamines, Jean-Michel Sama Lukonde Kyenge, soll künftig die Regierung führen. Ein entsprechendes Dekret ließ Tshisekedi im Fernsehen verlesen.

Der bisherige Regierungschef Sylvestre Ilunga Ilunkamba war Ende Januar zurückgetreten, nachdem er im Parlament einen Misstrauensantrag nicht überstand. Von 377 anwesenden Abgeordneten unterstützten 367 den Misstrauensantrag gegen Ilunga Ilunkamba, der als Verbündeter von Ex-Präsident Joseph Kabila gilt.

Die Abstimmung im Parlament war der Höhepunkt eines Machtkampfes zwischen Präsident Tshisekedi und Anhängern seines Vorgängers Kabila, der das größte Land in Subsahara-Afrika 18 Jahre lang regierte. Bei seinem Amtsantritt im Januar 2019 hatte sich Tshisekedi noch auf eine Aufteilung der Macht mit Kabila-Anhängern eingelassen. Aus dem Kompromiss war aber im vergangenen Jahr ein offener Machtkampf geworden. Am 6. Dezember hatte der Präsident die Koalition mit den Kabila-Anhängern aufgekündigt.

jes/bfbi