Konservative CDU-Mitglieder wollen sich zusammenschließen

Es ist ein Dauerbrenner in der CDU unter Angela Merkel: Die Unzufriedenheit des konservativen Flügels mit dem aus ihrer Sicht zu liberalen Profil der Partei. Ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl wollen sich die Konservativen am Samstag zu einem bundesweiten Dachverband zusammenschließen: Dem Freiheitlich-Konservativen Aufbruch (FKA). Organisiert wird das Treffen von Alexander Mitsch, seit 32 Jahren CDU-Mitglied. Er kandidiert auch für den Vorsitz.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen