Konservativer Lacalle Pou als Präsident Uruguays vereidigt

Luis Lacalle Pou (l.) beim Amtseid in Montevideo

In Uruguay hat der neue Präsident Luis Lacalle Pou seinen Amtseid geleistet. Bei der Zeremonie am Sonntag unter freiem Himmel in der Hauptstadt Montevideo kündigte der 46-Jährige eine konsequente Sparpolitik an: Mit "jedem Peso" der Steuerzahler werde sorgfältig umgegangen werden. Der Politiker der rechtsgerichteten Nationalpartei löst den linksgerichteten Staatschef Tabaré Vázquez ab.

Lacalle Pou hatte die Präsidentenwahl am 24. November gewonnen. Mit der Niederlage des Kandidaten der Linkspartei, Daniel Martínez, ging eine 15-jährige Regierungszeit des Linksbündnisses Frente Amplio (Breite Front) zu Ende.

Lacalle Pou ist der Sohn des ehemaligen Präsidenten Luis Alberto Lacalle. Der 46-Jährige hatte nach den Ende Oktober ebenfalls abgehaltenen Parlamentswahlen einen Pakt mit rechtsgerichteten und Mitte-Rechts-Parteien im Kongress geschlossen.