Kontakte, Kitas, Schulen: Diese verschärften Regeln gelten ab heute in Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.

Der Hamburger Senat hat am Mittwoch die Verschärfung und Verlängerung der Corona-Regeln beschlossen. Die neue Verordnung soll voraussichtlich ab Freitag bis Ende Januar greifen. Die MOPO erklärt, welche neuen Regeln jetzt dazukommen, mit wem Sie sich noch treffen dürfen und was für Schulen und Kitas gilt. Warum wurden die Regeln nochmal verschärft? Bund und Länder hatten sich am Dienstag gemeinsam auf die Verlängerung und Verschärfung der Corona-Maßnahmen geeinigt. „Hintergrund für diese Entscheidung ist eine Einschätzung von Experten, die darauf hinweisen, dass wir die Infektionslage derzeit nicht gut einschätzen können“, so Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Über die Feiertage könne es Test- und Meldeverzögerungen gegeben haben. Diese Zahlen würden sich erst mit einer zeitlichen Verzögerung in den Infektionszahlen widerspiegeln. Weiterhin verwies Tschentscher auf die neuartige Virus-Mutation. Diese könne „nochmal eine ganz neue problematische Lage entstehen lassen“, wenn sie wirklich zu einer höheren Infektiosität beiträgt. „In dieser unklaren Lage muss man sehr konsequent und vorsichtig vorgehen“, so Tschentscher. „Deshalb ist die Grundlinie derzeit keine Lockerungen sondern zusätzliche Maßnahmen in einigen Punkten.“ Wie bewertet die Polizei die Lage in Hamburg? Einerseits sei vielen Hamburgern der Ernst der Lage bewusst, so Innensenator Andy Grote (SPD). Die Angst vor dem Virus habe aber nachgelassen und die Polizei würde eine „Lockdown-Müdigkeit“ feststellen. Die Beamten würden eine „gewisse Disziplinlosigkeit“ beobachten. Allein 280 Verstöße gegen die zulässige Personenzahl in Privatwohnungen habe die Polizei in den Weihnachtsferien festgestellt. Mit wem darf ich mich noch treffen? Erlaubt werden nur noch Treffen mit Personen aus dem...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo