Kosovaren wählen neues Parlament

·Lesedauer: 1 Min.
Wahlwerbung in Pristina

Nach einem von Anti-Korruptions-Versprechen geprägten Wahlkampf finden am Sonntag im Kosovo vorgezogene Parlamentswahlen statt. Umfragen sagen einen Sieg der links-nationalistischen Oppositionspartei Vetevendosje voraus, deren charismatischer Vorsitzender Albin Kurti für ehrgeizige Reformen eintritt. Vetevendosje war bereits aus den beiden letzten Parlamentswahlen im Kosovo als stärkste Kraft hervorgegangen, beide Male aber an der Regierungsbildung gescheitert. Diesmal könnte sie eine absolute Mehrheit erzielen.

Es ist bereits die fünfte Neuwahl in der früheren serbischen Provinz seit 2008 und die dritte seit dem Beginn der Corona-Pandemie. Das Verfassungsgericht in Pristina hatte Ende Dezember die im Juni erfolgte letzte Wahl für ungültig erklärt und damit einen erneuten Urnengang nötig gemacht. Beste Chancen werden Vetevendosje auch wegen der prominenten Unterstützung durch Interimspräsidentin Vjosa Osmani ausgerechnet. Die 38-Jährige gehört zu den beliebtesten Politikern im Kosovo.

isd/ck