Kramp-Karrenbauer begibt sich vorsorglich in Corona-Quarantäne

·Lesedauer: 1 Min.
AKK im Bundestag
AKK im Bundestag

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich nach Bekanntwerden eines Corona-Falls in ihrem privaten Umfeld in Quarantäne begeben. Ein erster Test auf das Virus sei negativ ausgefallen, erklärte ihr Ministerium am Montag. Dennoch begebe sie sich nun "vorsorglich" für sechs Tage in Quarantäne.

Zu der positiv getesteten Person habe die Ministerin acht Tage zuvor Kontakt gehabt, hieß es in der Erklärung. Mit der sechstägigen Quarantäne wolle sie nun dafür sorgen, dass "insgesamt ein Abstand von 14 Tagen zu dem Kontakt besteht", erklärte das Ministerium. Neben ihrem Ministerinnenamt ist Kramp-Karrenbauer derzeit noch CDU-Vorsitzende.

pw/bk