"Krasse Reaktionen" erwartet: Erstes lesbisches Paar auf dem "Playboy"-Cover

Als Nachrücker ziehen Jessica Huber (links) und Hanna Sökeland ins "Sommerhaus der Stars" (dienstags, 20.15 Uhr, RTL). Zuvor feiern die beiden allerdings Premiere als erstes lesbisches Paar auf dem "Playboy"-Cover. (Bild: RTL)
Als Nachrücker ziehen Jessica Huber (links) und Hanna Sökeland ins "Sommerhaus der Stars" (dienstags, 20.15 Uhr, RTL). Zuvor feiern die beiden allerdings Premiere als erstes lesbisches Paar auf dem "Playboy"-Cover. (Bild: RTL)

Erstmals in der Geschichte vom "Playboy" ist mit Hanna Sökeland und Jessica Huber ein lesbisches Paar auf dem Cover. Was sie damit erreichen wollen, erzählen die Reality-TV-Stars im Interview.

Es ist eine Premiere für den "Playboy": Als erstes lesbisches Paar sind Hanna Sökeland und Jessica Huber auf dem Cover der November-Ausgabe des Männermagazins (ab 12. Oktober im Handel) abgebildet. Die beiden Frauen hatten sich in der zweiten Staffel der RTL-Datingshow "Princess Charming" (2022) kennen und lieben gelernt. Für Sökeland ist es bereits die zweite "Playboy"-Premiere: Im September 2022 zierte die inzwischen 29-Jährige als erste lesbische Frau das Cover des Magazins.

Für den erneuten Auftritt erwarten sie und ihre Partnerin "krasse Reaktionen", wie sie im Interview erzählen: "Wir sind anscheinend immer noch nicht an dem Punkt angelangt, an dem es normal ist, dass eine lesbische Frau machen kann, was sie will", erklärt Sökeland: "Wir - auch meine eigene Community - sprechen von Toleranz und Freiheit und Akzeptanz." Doch sobald sie "als Mensch" eine Entscheidung treffe, käme "sogar aus der queeren Gesellschaft die Rückmeldung, dass sie das nicht gut findet. Dabei ist das doch meine Freiheit, meine Entscheidung, wo ich mich ausziehe und wo nicht", klagt Sökeland.

"Viele Männer denken, dass lesbische Frauen immer kurze Haare haben"

Jessica Huber gibt zu Protokoll, dass sie "als feminine Frau" in ihrer Homosexualität oft nicht ernst genommen worden sei: "Wenn ich sage, dass ich auf Frauen stehe, kommt oft die Frage, ob ich es nicht mal mit einem Mann probiert hätte." Sie kritisiert: "Viele Männer denken, dass lesbische Frauen immer kurze Haare haben und sehr maskulin sein müssen. Und sie meinen dann, dass sie Retter sind, die einen umstimmen und irgendwie heilen können."

Mit den gemeinsamen Fotos will das Paar deshalb anderen Frauen Mut machen. Dafür dürfe das Shooting gerne polarisieren: "Unsere Message ist, dass es komplett normal ist, dass zwei Frauen zusammen sind und eine Beziehung führen."

Auch sprechen die beiden im Interview über ihre Verbindung, die als Fernbeziehung zwischen München und Hannover begann: "Wir haben uns jedes Wochenende gesehen und versucht, uns aus der Ferne im Alltag der anderen zu integrieren", erinnert sich Huber: "Abends sind wir mit Facetime zusammen eingeschlafen, morgens wieder aufgewacht." Vor Kurzem sei Hanna dann zu ihr nach München gezogen.

Die nächste Premiere steht für Hanna Sökeland und Jessica Huber derweil schon an: Neben Gigi Birofio und Dana Feist sowie Serkan Yavuz und Samira Klampfl werden sie als Nachrücker ins "Sommerhaus der Stars" (dienstags, 20.15 Uhr, RTL) einziehen.