Kretschmann und Strobl besuchen Hochwassergebiete in Baden-Württemberg

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) besuchen am Montag zwei vom Hochwasser betroffene Gemeinden. (THOMAS KIENZLE)
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) besuchen am Montag zwei vom Hochwasser betroffene Gemeinden. (THOMAS KIENZLE)

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) besuchen am Montag zwei vom Hochwasser betroffene Gemeinden. Zunächst wollen sie sich am Vormittag (11.00 Uhr) in Meckenbeuren im Bodenseekreis ein Bild von der Lage machen, wie ein Sprecher der Landesregierung am Sonntag mitteilte. Später ist ein Besuch in der Gemeinde Erbach im Alb-Donau-Kreis geplant.

In Meckenbeuren waren in der Nacht zum Samstag 1300 Menschen aufgerufen worden, ihre Wohnungen zu verlassen. Trotz sinkender Pegelstände bleibt die Lage dort angespannt, wie die Gemeindeverwaltung am Sonntag mitteilte. Für Montag werde mit einem erneuten Anstieg gerechnet.

Tagelange Regenfälle hatten in den vergangenen Tagen die Pegel zahlreicher Bäche und Flüsse vor allem in Bayern und Baden-Württemberg stark ansteigen lassen. Ganze Ortschaften wurden überflutet, auch nachdem Dämme gebrochen waren. Ein Feuerwehrmann kam in Bayern bei einem Einsatz in den Fluten ums Leben, ein weiterer wurde vermisst.

bfi/kas