Kreuzfahrt-Interview: Hamburger MSC-Chef: „Alle unsere Schiffe bekommen Landstrom"

Am 9. November tauft MSC Cruises das neueste Schiff der Flotte im Hamburger Hafen. Der Hamburger Jung Christian Hein ist seit April dieses Jahres der Geschäftsführer des deutschen Büros von MSC. Im MOPO-Business-Talk geht es neben der Taufe auch um die Themen Umwelt, LNG und Wachstum.

MOPO: Sie haben Luft- und Raumfahrttechnik studiert. Wie kamen Sie in die Tourismusbranche?

Christian Hein: Als ich begriffen habe, dass ich es nicht auf den Mond schaffe, bin ich in die Flugzeugbranche gegangen, war lange bei Lufthansa – vielleicht, weil ich in Langenhorn in der Einflugschneise aufgewachsen bin. Da sind uns damals fast die Scheiben geplatzt, weil die landenden Flugzeuge noch richtig laut waren. Bin also durch und durch Touristiker. Nach einem Ausflug zu Eurowings bin ich dann in die Versicherungsbranche ausgebüxt.

Etwas ganz anderes …

… ja, aber was sehr interessant ist, wenn man den Vertrieb und Menschen liebt.

Und dann klopfte MSC Cruises an?

Das war eigentlich Zufall, aber da konnte ich nicht nein sagen. Das ist ein sehr gutes Unternehmen und ich bereue nichts. So bin ich jetzt in der Kreuzfahrt.

Und Ihr letzter Urlaub war dann natürlich auf einem Kreuzfahrtschiff?

Das klingt etwas konstruiert, aber es ist wirklich wahr. Mein letzter Urlaub war auf der „MSC Bellissima“ im westlichen Mittelmeer.

Als Touristiker haben Sie die Welt kennengelernt. Was war Ihre schönste Reise?

Das fällt mir wirklich schwer. Ich habe viele schöne Reisen gemacht. Da geht es eigentlich auch gar nicht um Weite. Ich war zum Beispiel in diesem Jahr mit meinen beiden Töchtern an der Ostsee in Niendorf und das war wunderbar.

Aber jetzt sind Sie nur noch auf Schiffen unterwegs?

Nein, das möchte ich eigentlich nicht. Aber natürlich werde ich alle unsere Schiffe einmal besuchen. Bei 17 Schiffen gibt es noch viel zu entdecken.

Sind Sie seefest?

Ja, absolut. Ich bin einmal bei einem heftigen Sturm und wirklich hohem Seegang nach England über den Kanal gefahren und da ging es allen schlecht, nur mir nicht. Ich hätte auch noch fast eine Wurst gegessen. Habe ich aber aus Rücksicht auf die Mitreisenden dann doch nicht. Aber mir machen Wellen nichts aus.

Zurzeit findet ja eine heftige Diskussion zum Thema Umweltschutz und Kreuzfahrt statt. Können Sie die ja zum Teil hitzige Debatte verstehen?

Ja und nein. Ich kann sehr wohl verstehen, dass Kreuzfahrten im Rahmen der Umweltdebatte mitdiskutiert werden. Aber jeder, der fossile Brennstoffe verbrennt, belastet die Umwelt....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo