Kriegsverbrechen durch Assad-Regime: Video belegt Massenerschießung in Damaskus

Ein neun Jahre altes Video aus Damaskus belegt erstmals eine Massenhinrichtung durch Einsatzkräfte des Assad-Regimes. Die Aufnahmen zeigen Truppen des syrischen Geheimdienstes bei der Erschießung von mindestens 13 Menschen im damals stark umkämpften Stadtteil Tadamon. Ein syrischer Militärangehöriger hatte das Video aus dem Land geschmuggelt und Ermittlern an der Universität von Amsterdam übergeben. Das niederländische Institut für Genozidstudien NIOD werteten die Aufnahmen zwei Jahre lang aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.