Krimi-Tipps am Sonntag

"Tatort: Am Ende geht man nackt": Hauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs, 2. v.r.) trifft auf den jungen syrischen Flüchtling Basem Hemidi (Mohammed Issa, r.)

20:15 Uhr, Das Erste: Tatort: Am Ende geht man nackt

Während Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) mit Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) und Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Bamberg die Ermittlungen aufnimmt, ist Felix Voss (Fabian Hinrichs) noch auf dem Rückflug aus dem Kaukasus. Dass ihn am Tatort niemand kennt, bringt ihn auf die Idee, dort verdeckt zu ermitteln. Als tschetschenischer Flüchtling versucht er, in der Unterkunft Verbindungen aufzubauen. Es besteht der Verdacht, dass jemand das Opfer Neyla Mafany (Dayan Kodua) an der Flucht aus der brennenden Küche gehindert hat.

20:15 Uhr, ZDFneo: Stubbe - Von Fall zu Fall: Blutsbrüder

Im Hamburger Stadtpark wird die Leiche des Hostelbetreibers Til Wenzel gefunden. Die Kommissare Stubbe (Wolfgang Stumph) und Zimmermann (Lutz Mackensy) vermuten einen Raubmord, was Spuren und erste Ermittlungen bestätigen. Doch dann gerät Stubbe in eine Konfliktlage: Spuren und Zeugenbefragungen ergeben, dass die Tat von zwei jungen Männern begangen wurde - und ein Hinweis führt direkt zu seinem zukünftigen Schwiegersohn Helge (Wanja Mues), dem Vater seines ungeborenen Enkels.

21:45 Uhr, ZDFneo: Die Tochter des Mörders

Hanna Meiwald (Sophie von Kessel), eine erfolgreiche Wirtschaftsprüferin, reist in ihr Dorf, um sich um die Pflege ihres dementen Vaters Helmut (Peter Mitterrutzner) zu kümmern. Als "Tochter des Mörders" schlägt ihr ein kalter Wind entgegen. Ihr Vater hat den größten Teil seines Lebens im Gefängnis verbracht. Er soll Hannas Mutter erschlagen haben. Die Unschuldsbeteuerungen ihres Vaters lassen ihr keine Ruhe, und bald bemerkt sie Ungereimtheiten. Kommissar Arnsberger (Matthias Brandt) nimmt den Fall wieder auf.

22:00 Uhr, ZDF: Jack Taylor: Spiel mit dem Feuer

Ein Millionenverlust. Und ein toter Praktikant. Der dubiose Reardon, der in Galway zu Ansehen und Geld gekommen ist, heuert Jack (Iain Glen) und Darragh (Jack Monaghan) an, um einem Spionageverdacht nachzuspüren. Jack hält sich nicht für den richtigen Mann in dieser Angelegenheit. Eher für den berühmten "fish-out-of-water". Nachdem er eine attraktive Spiele-Entwicklerin der Reardon-Firma kennengelernt hat, die kurze Zeit später ermordet wird, will Jack es genauer wissen. Er schleust Darragh als jungen IT-Nerd in Reardons Firma ein. Und setzt ihn damit tödlichen Gefahren aus.

Foto(s): BR/Rat Pack Filmproduktion GmbH/ Bernd Schuller

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen