Kriminelle Gruppen: Berliner Rocker halten sich an strenges Kuttenverbot

Seit März dürfen Gruppen wie die Hells Angels keine Kutten im Stadtgebiet tragen. Laut Senat halten sich die Rocker an das Verbot.

Kriminelle Rockergruppen wie die Berliner Hells Angels haben sich nach dem verschärften Verbot ihrer typischen "Kutten" an die neuen Bestimmungen gehalten. Die Senatsinnenverwaltung erklärte: "Seit Inkrafttreten des Gesetzes wurden keine entsprechenden Personen mit sogenannten "Kutten" im Stadtgebiet angetroffen." Daher sei eine Erhöhung des Kontrolldrucks auf die Rockerbanden durch die Polizei "derzeit nicht vorgesehen".

Seit dem 16. März dürfen Mitglieder bestimmter Rockergruppen keinerlei Abzeichen ihrer Gruppierungen mehr auf ihren Westen tragen. Damals trat das von Bundestag und Bundesrat beschlossen...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen