Kroatien bekommt im Januar den Euro

Kroatien kann zum 1. Januar den Euro einführen. Die EU-Finanzminister besiegelten am Dienstag in Brüssel formell die Aufnahme des Mitgliedslands in die Währungsunion, wie der Rat der Mitgliedstaaten mitteilte. Mit Kroatien gehören ab dem Jahreswechsel dann 20 EU-Länder der Eurozone an.

Die EU-Finanzminister legten zudem den offiziellen Umrechnungskurs für die kroatische Währung Kuna fest. Ein Euro wird demnach für 7,5345 Kuna getauscht. Die Europäische Zentralbank und die kroatische Notenbank erklärten sich laut der Erklärung bereit, die Entwicklung des Wechselkurses bis zum Januar zu beobachten.

Der kroatische Finanzminister Zdravko Maric bezeichnete den Beitritt seines Landes zur Währungsunion in Brüssel als "gut für die weitere Stärkung des Euro". Der Euro war zuletzt stark unter Druck geraten, er fiel am Dienstag erstmals seit 2002 auf Parität zum US-Dollar. Das heißt, ein Euro war nur noch einen Dollar wert.

lob/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.