Kuchen zum Frühstück: So entspannt war Lady Diana als Mutter

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Wie sehr Prinzessin Diana zeitlebens unter dem strengen Protokoll am englischen Königshof gelitten hat, ist seit langem bekannt. Genau deswegen bemühte sie sich, zumindest ihren Söhnen die kindliche Unbeschwertheit so lange wie möglich zu erhalten. Und das beinhaltete auch die Mahlzeiten von Prinz Harry und Prinz William.

Lachen und Spaß haben hatte höchste Priorität: Prinzessin Diana mit Harry und William in einer Wasserrutsche. (Bild: Getty Images)

Carolyn Robb war ab 1989 elf Jahre lang für die Mahlzeiten im Kensington Palast zuständig und erinnert sich noch gut an die Vorlieben der Royals. Während laut der Köchin bei der Queen nichts über Fasanenbraten ging und Prinz Charles nichts in den Mund nahm, was nicht gerade Saison hatte, sah die Sache bei Prinzessin Diana ganz anders aus. Die Prinzessin von Wales sei sehr unkompliziert gewesen, was das Essen anging, erzählte die Köchin in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sunday Times“.

Harry und Meghan: Warten aufs royale Baby

Und vor allem bei ihren Kindern habe sie Fünfe auch mal gerade sein lassen. Exemplarisch dazu erzählte Robb eine Geschichte, an die sie auch nach all den Jahren immer wieder denkt.

Prinzessin Diana mit ihren Söhnen bei einem Besuch in Österreich. (Bild: Getty Images)

Kuchen zum Frühstück? Frag’ deine Mama!

Prinz Harry sei damals noch ein kleiner Junge gewesen und hätte sie an einem Morgen gefragt, ob er ein Stück Treacle Tart zum Frühstück essen könne.

Harry und Meghan: Geburtsplan wird als ‘inszeniert’ kritisiert

Der süße Kuchen aus Mürbteig, Sirup und Limette ist in Großbritannien ein traditionelles Dessert, das die Köchin zum Frühstück nicht so einfach herausrücken wollte. Sie habe Prinz Harry also gesagt, er müsse seine Mutter um Erlaubnis bitten, erzählte Robb, was dieser dann auch getan habe.

Prinzessin Diana: locker und liebevoll

Kurze Zeit später sei er mit einem kleinen Zettel wiedergekommen, auf den Prinzessin Diana folgendes geschrieben hatte: „Mami sagt, es ist okay!“ Die ehemalige Köchin der Royals sagte der „The Sunday Times“ dazu: „Ich habe diese wundervolle Nachricht immer wie einen Schatz aufgehoben.“


Wie gut Prinz Harry sich schon bald als Vater machen wird, kann sich jeder vorstellen, der ihn schon einmal beim Herumblödeln mit Kindern gesehen hat. Dass bei seinem eigenen Kind, das demnächst geboren werden wird, in nicht allzu ferner Zukunft auch einmal ein Stück Kuchen auf dem Frühstückstisch stehen wird, kann man wohl als gesetzt betrachten.

VIDEO: Prinz Harry tanzt mit Sechsjährigen Ballett