Kultur und Corona: Kampnagel-Leiterin: Theater müssen eigene Wichtigkeit überdenken

·Lesedauer: 1 Min.

Die Kultur steht im November erneut still. Theater, Kinos, Konzertclubs – sie alle mussten vorerst ihre Türen schließen. Die schwierige Lage kann viele Betriebe der Kultur- und Veranstaltungsbranche ihren Fortbestand kosten. Jammern? Das kommt für die Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard trotzdem nicht in Frage. Sie fordert stattdessen: Theater sollen sich während der Pandemie in der Gesellschaft nützlich machen. „Offensichtlich scheinen wir nicht so besonders wichtig, wenn wir trotz unserer Sicherheitsmaßnahmen geschlossen werden“, sagte Amelie Deuflhard in einem Gespräch mit „Deutschlandfunk Kultur“. Sie glaube, die Theaterszene müsse nun ernsthaft „darüber nachdenken, wie wir noch weiter in die Gesellschaft hineinwirken können“,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo