Kulturhauptstadt 2020: Das sind die besten Reisemonate für Rijeka

(kms/spot)
Rijeka ist die drittgrößte Stadt Kroatiens und hat knapp 200.000 Einwohner. (Bild: Zhyshchynskyi Vadym/ Shutterstock.com)

Unter dem Motto "Hafen der Vielfalt" feiert die Stadt Rijeka den Titel "Kulturhauptstadt 2020". Das Programm umfasst rund 600 Veranstaltungen, die sich über das ganze Jahr verteilen. Je nach Monat zeigt sich die drittgrößte Stadt Kroatiens von ihrer literarischen, kulturellen, musikalischen oder kulinarischen Seite.

Mai und Juni für Literaturfreunde

Nicht umsonst heißt es "in der Kürze liegt die Würze". Beim "Festival der europäischen Kurzgeschichte" kommen Autoren von Kurzgeschichten aus aller Welt zu Wort. Es wir gelesen, vorgetragen und sich ausgetauscht. Zwischen dem 31. Mai und dem 5. Juni steigt auch das walisische Hay Festival in Rijeka. Autoren und Schriftsteller aus 28 europäischen Ländern werden Lesungen abhalten und über die Zukunft sprechen.

Lesen Sie auch: Lohnendes Reiseziel - darum sollten Sie die Kapverden besuchen

Kunst von Mitte Juli bis Mitte Oktober

Der kroatische Sommer steht ganz im Zeichen der Kunst von Gustav Klimt (1862-1918): Das Stadtmuseum zeigt vom 14. Juli bis 14. Oktober die Ausstellung "Unbekannter Klimt: Liebe, Tod, Ekstase". Zwei gegensätzliche Welten treffen darin aufeinander: der junge und der reife Klimt, Akademismus und Revolutionismus.

Der September vereint Musik und Kulinarik

Freunde des guten Geschmacks kommen im September gleich doppelt auf ihre Kosten. Denn vom 3. bis 6. September findet in den Straßen der Stadt das "Porto Etno"-Festival statt. Dort spielen dann Orchester und Solisten aus der ganzen Welt Musik. Unter freiem Himmel geben regionale und internationale Köche Kostproben ihres Könnens. Was gibt es Besseres als die traditionelle Küche der Kvarner-Bucht zu Musik aus aller Welt zu genießen?

Neben Rijeka trägt im Jahr 2020 auch das irische Galway den Titel "Europäische Kulturhauptstadt".

Neugierig geworden? Das hat Rijeka noch zu bieten

Im Video: Vorfreude in den Kulturhauptstädten Galway und Rijeka

Coronavirus in Europa: Welche Rechte haben Reisende?