Kunst-Coup in Dresden: Auch in Hamburg kam einmal ein Weltklasse-Werk abhanden

Die Fahndung nach den Klunker-Dieben aus dem „Grünen Gewölbe" in Dresden läuft auf Hochtouren. Weltweit wird darüber berichtet und Fachleute schütteln den Kopf über die mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen, die den Diebstahl des Brillantschmucks des sächsischen Königshauses überhaupt erst möglich gemacht haben.

Genau solche Versäumnisse haben einen ähnlich frechen Diebstahl auch in Hamburg ermöglicht. Bei der „Langen Nacht der Museen" im Jahr 2002 verschwand...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo