Kurios: Reporterin überführt Hundedieb während Berichterstattung

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Ein kurioses Kapitel Fernsehgeschichte hat eine US-Reporterin vor wenigen Tagen geschrieben. Sie sollte über einen entführten Hund berichten. Dann löste sie den Fall selbst – während ihrer Berichterstattung.

lost puppy poster on a lightpost
Symbolbild: Getty Images

Über das Thema sollten Juliana Mazza und ihr Team am Samstag für den Fernsehsender WHDH-TV vom Ort des Geschehens aus berichten. Hier, auf einem Parkplatz in Cambridge, Massachusetts wurde am Vortag aus einem Auto ein 13 Monate alter Hund der Rasse Deutsch-Kurzhaar entführt. Den Fall hatte am Samstag schon die Polizei von Cambridge auf Twitter veröffentlicht.

Lange blieb Titus nicht vermisst. Der Hund wurde ein Tag später wiedergefunden – von Mazza und ihrem Team, inmitten ihrer Berichterstattung. Denn während die Reporterin den Vorfall vor der Kamera ausführt, werden sie auf einen Mann aufmerksam, der einen Hund an der Leine führt. Weil das Tier wie Titus aussieht und auch der Name am Halsband passt, stellt Mazza den Mann zur Rede.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Dessen Antworten sind wenig überzeugend. Er hat Titus mit einem anderen Hund verwechselt, sagt er. Auch hatte er durchaus vor, den Besitzer anrufen, doch leider war sein Handy defekt. Kurzum: Er hat den Hund nicht entführt, versichert er, alles ist nur ein Missverständnis.

Reporter lösen den Fall

Mazza und ihre Kollegen schöpfen Verdacht. Die Reporterin ruft – während die Kamera noch immer läuft – mit ihrem Handy die Polizei an. Die Beamten treffen wenige Minuten später ein und verhaften den Mann, dem nun eine Anklage wegen Diebstahls und Einbruchs in ein Auto droht.

Süße TV-Panne: Hund klaut Reporterin Mikrofon

In einer besseren Lage befinden sich dagegen Hund und Herrchen, die wieder glücklich vereint sind. "Ich bin einfach froh, dass die Person zurückkam und ich bin einfach froh, dass ihr da wart", sagt Hundebesitzer Greg Siesczkiewicz dem Sender WHDH.

"…dass die Person zurückkam"? Dieser Teil der Aussage macht die Geschichte umso kurioser. Der Dieb wurde von Mazza und ihrem Kollegen nämlich dort überführt, wo er den Hund gestohlen hatte. Da sage doch einer, die Binsenweisheit stimme nicht: Dass der Verbrecher immer an den Ort des Verbrechens zurückkehrt.

VIDEO: Reporter wird vor laufender Kamera ausgeraubt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.