Kurioser Raubzug: Trio klaut Avocados im Wert von 300.000 US-Dollar

Kurioser Raubzug: Trio klaut Avocados im Wert von 300.000 US-Dollar

Geld oder Schmuck zu klauen, klingt noch plausibel. Aber Avocados? Ein Trio wurde nun in den USA verhaftet, weil es sage und schreibe Früchte im Wert von schätzungsweise 300.000 US-Dollar geklaut haben soll.

Die Popularität der gesunden Avocados ist in den vergangenen Jahren weltweit deutlich angestiegen. Grund genug für drei Männer aus Kalifornien, das beliebte Nahrungsmittel als Ziel eines gigantischen Raubzuges auszumachen, wie die "Los Angeles Times" berichtet. Demnach hatten Carlos Chavez, Rahim Leblanc und Joseph Valenzuela scheinbar über mehrere Monate hinweg die Produkte ihres Arbeitgebers, dem bekannten Avocado-Händler Mission Produce, unter der Hand verkauft.

Laut den Ermittlern hätten die drei Verdächtigen für mindestens mehrere Monate die Avocados an unwissende Kunden weiterverscherbelt. Dabei machten sich die Übeltäter eine Umstellung im Auslieferungssystem ihrer Firma zunutze. Früher hatten Kunden die Ware direkt an der Fabrik abgeholt, seit Kurzem aber lieferte der Konzern sein Produkt an die Abnehmer. Doch laut Firmenchef Steve Barnard seien weiterhin Avocados an der Hintertür des Verteilzentrums verkauft worden.

Während eine Box mit den Früchten üblicherweise für 50 Dollar pro Stück verkauft würde, hätten die drei Diebe jeweils 20 bis 30 US-Dollar dafür genommen. Nachdem einige Kunden der Geschäftsführung einen Hinweis gaben und auch die Buchhalter auf Ungereimtheiten aufmerksam wurden, schauten sich Barnard und seine Mitarbeiter die Überwachungsvideos an. Da flog der Schwindel des Trios auf. Wie viel genau die Gauner geklaut hätten, sei bisher nicht bekannt, die Behörden ermitteln.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen