Kurzschluss an Cannabisplantage löst in Mönchengladbach Dachstuhlbrand aus

Ein Kurzschluss an der Versorgungsleitung einer Cannabisplantage hat in Mönchengladbach einen Dachstuhlbrand ausgelöst. Im Nachbarhaus des Gebäudes entdeckten Polizisten eine zweistöckige Plantage statt hilfloser Menschen, wie die nordrhein-westfälischen Ermittler am Mittwoch mitteilten. Auch in dem vom Brand betroffenen Haus wurde nach dem Löschen eine Plantage gefunden.

Ein Brandermittler stellte fest, dass ein Kurzschluss an einer Leitung, welche die Plantage im Nachbarhaus mit Strom versorgte, das Feuer ausgelöst hatte. Die Ermittler beschlagnahmten in beiden Häusern mehr als 600 Cannabispflanzen. Diese hätten einen Marktwert von rund hunderttausend Euro erbracht. Wer die Plantagen betrieben hatte, war zunächst unklar. Die Ermittlungen dauerten an.

ald/cfm