Kurzschluss in der Fassade verursacht Großbrand bei Moskau

Bei einem Großbrand im Westen Moskaus sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Das Feuer war in einem der oberen Stockwerke des Geschäftszentrums Grand Setun Plaza ausgebrochen und erstreckte sich rasch auf eine Fläche von rund tausend Quadratmetern.

Für die Moskauer Feuerwehr wurde die höchste von fünf Alarmstufen ausgerufen.180 Feuerwerleute kämpften gegen die Flammen. Der Brand konnte nach zweieinhalb Stunden gelöscht werden. Auch der russische Minister für Notfalllagen Alexander Kurenkow war vor Ort.

Nach Angaben seines Ministeriums wurden 120 Menschen aus dem Gebäude evakuiert. Russische Medien berichteten, ein Kurzschluss in einem Teil des Beleuchtungssystems an der Fassade habe den Brand verursacht. Zahlreiche Straßenztüge mussten bis aus Weiteres gesperrt werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.