KWS Saat verkauft chinesisches Maisgeschäft an Joint-Venture-Partner

EINBECK (dpa-AFX) -Der Saatguthersteller KWS Saat DE0007074007 trennt sich vom Geschäft mit Maissaaten in China. Der 49-Prozent-Anteil am dortigen Gemeinschaftsunternehmen gehe an den Joint-Venture-Partner Kenfeng, teilte das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen am Dienstag in Einbeck mit. Der Verkaufserlös belaufe sich auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Zu den Details, unter anderem zum genauen Kaufpreis, wurde den Angaben zufolge Stillschweigen vereinbart. Das Management erwartet durch den Deal einen deutlich positiven Effekt auf Betriebsergebnis und Gewinn nach Steuern im laufenden Geschäftsjahr 2023/24 (Ende Juni). Der Verkauf erfolge insbesondere wegen veränderter Rahmenvorgaben durch Behörden. Die zuständigen chinesischen Behörden müssten dem Verkauf noch zustimmen, Kaufverträge sollen voraussichtlich am 18. November abgeschlossen werden.