Kylie und Kendall Jenner: Glück gehabt beim Astroworld Festival

·Lesedauer: 2 Min.
Kylie und Kendall Jenner credit:Bang Showbiz
Kylie und Kendall Jenner credit:Bang Showbiz

Kylie und Kendall Jenner entkamen dem Astroworld Festival, ohne Verletzungen zu erleiden.

Die 24-jährige Make-up-Unternehmerin und das 26-jährige Model Kendall besuchten beide das Festival in Houston, Texas am Freitag (05. November), bei dem mindestens acht Menschen nach einem Massengedränge starben. Die Schwestern schafften es beide, Verletzungen im NRG Park zu vermeiden, doch der Schock sitzt noch immer tief.

Ein Insider sagte gegenüber dem Magazin ‚People‘: „Alle sind schockiert und verärgert. Kylie und Kendall waren im Publikum, aber sie sind nicht verletzt.“ Kylie war auf dem Festival und unterstützte Musiker Travis Scott – den Vater ihrer dreijährigen Tochter Stormi –, der auf der Bühne stand, als die fatale Bewegung in die Menschenmenge kam. Nach dem tragischen Vorfall postete Kylie in den sozialen Medien ein Video von einem Krankenwagen, der versuchte, sich auf dem Festival seinen Weg durch die Menge zu machen. Der Reality-Star, der 280 Millionen Follower auf Instagram hat, löschte das Video jedoch nachträglich nach Online-Kritik an ihrem Post.

Währenddessen fühlt sich Travis ebenfalls „absolut am Boden zerstört“ über den Vorfall auf dem Festival. Der Rap-Star hat auf seinem Twitter-Account ein Statement zu den tragischen Ereignissen gepostet. Er sagte: „Ich bin absolut am Boden zerstört über das, was letzte Nacht passiert ist. Meine Gebete gehen an die Familien und alle, die von dem, was beim Astroworld Festival passiert ist, betroffen sind. Die Houston Polizei hat meine volle Unterstützung, während sie weiterhin den tragischen Verlust von Menschenleben untersuchen. Ich setze mich dafür ein, mit der Houston-Gemeinschaft zusammenzuarbeiten, um die Familien in Not zu heilen und zu unterstützen. Vielen Dank an die Houston Polizei, die Feuerwehr und NRG Park für ihre sofortige Reaktion und Unterstützung. Liebe euch alle.“ Der 29-Jährige hatte seinen Auftritt auf dem Festival unterbrochen, als er das Ausmaß des Massengedränges wahrnahm, um um Hilfe zu bitten. Als sich die Krise entfaltete, rief Travis ins Mikrofon: „Security, jemand muss schnell helfen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.