Löw über Sane-Verletzung: "Denkbar schlechtester Zeitpunkt"

Löw über Sane-Verletzung: "Denkbar schlechtester Zeitpunkt"

Bundestrainer Joachim Löw hofft auf eine rasche Genesung von Fußball-Nationalspieler Leroy Sane von Manchester City, der aufgrund einer Kreuzbandverletzung wohl mehrere Monate ausfällt. "Natürlich waren wir sehr traurig und niedergeschlagen. Ich hatte auch mit Leroy Kontakt", sagte der 59-Jährige am Rande des Bundesliga-Auftaktspiels zwischen Bayern München und Hertha BSC (2:2) bei DAZN.
Löw weiter: "Für ihn selber war es in der Situation, in der er sich befand, natürlich der denkbar schlechteste Zeitpunkt. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich zurückkommt." Der Ex-Schalker sei bei den Ärzten in besten Händen, so der DFB-Chefcoach: "Er war im letzten Jahr für uns wahnsinnig wichtig geworden. Er ist ein Klassespieler auf einem unglaublich hohen Niveau mit einer überragenden Qualität, und ich wünsche ihm alles Gute. Für die EM wird es reichen."
Einen Ratschlag an den FC Bayern, ob der Rekordmeister den ManCity-Star trotzdem verpflichten soll, verkniff sich der Bundestrainer. "Da kann ich mich nicht einmischen. Das müssen die Bayern selber wissen", sagte Löw dem Streamingdienst, "ich kenne auch nicht genau die Situation, wie weit sie mit dem Verein waren." Dass Interesse bestanden habe, sei klar, aber man müsse abwarten. Löw: "Ich weiß nicht, was der Leroy selbst möchte und was die Bayern möchten. Das wird man sehen."