Das lag bei Prinz William und Herzogin Kate unter dem Weihnachtsbaum

·Lesedauer: 2 Min.
Die Cambridges auf dem Foto ihrer diesjährigen Weihnachtskarte. (Bild: dukeandduchessofcambridge/instagram.com)
Die Cambridges auf dem Foto ihrer diesjährigen Weihnachtskarte. (Bild: dukeandduchessofcambridge/instagram.com)

Das Weihnachtsfest verbrachten Prinz William (39), Herzogin Kate (39) und die Kinder auf ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk - Corona-bedingt ohne die Queen (95), dafür dem Magazin "Us Weekly" zufolge mit einer Menge Geschenke. "Obwohl Kate und William es vermeiden, die Kinder zu sehr zu verwöhnen, ließen sie diese Regel an Weihnachten außer Acht", berichtet eine Quelle.

Bereits um fünf Uhr morgens sollen Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) unter dem Baum nach Präsenten vom Weihnachtsmann geschaut haben. Der älteste Spross von William und Kate bekam demnach ein Camping-Set bestehend aus Zelt, Walkie Talkies und einer Taschenlampe. Prinz Louis konnte sich über einen Kletterrahmen freuen, die sechsjährige Charlotte über eine Kinder-Videokamera. Außerdem sollen mehrere Spiele und Bücher unter dem Weihnachtsbaum gelegen haben.

Aber auch Herzogin Kate ging nicht leer aus. "Nach einem geschäftigen Jahr wollte William dieses Weihnachten für Kate ganz besonders machen und er überraschte sie mit einem schönen Armband", berichtet der Insider.

Herzogin Kate kochte für die ganze Familie

Herzogin Kate soll ihren Liebsten ein traditionelles Weihnachts-Mittagessen serviert haben. Unter anderem soll es dabei "Truthahn mit Füllung, Würstchen im Teigmantel, Schinken, gerösteten Kartoffeln und Beilagen" gegeben haben.

An der Zubereitung des Nachtischs waren hingegen nicht nur Kate, sondern auch George, Charlotte und Louis beteiligt. "Die Kinder halfen Kate, einen Weihnachtsscheit aus Schokolade zu backen sowie Apfelkuchen", zitiert das Magazin die Quelle weiter. "Aber das Highlight war das Kreieren eines Lebkuchenhauses, voll mit all ihren Lieblingssüßigkeiten."

Videotelefonat mit der Queen

Obwohl die Cambridges dieses Jahr nicht gemeinsam mit Queen Elizabeth II. Weihnachten feiern konnten, sahen sie die Monarchin trotzdem via Videoanruf. Dabei gewesen sein sollen auch Prinz Charles (73) und einige weitere Familienangehörige, die die Festtage gemeinsam auf Schloss Windsor verbrachten. Die traditionelle Weihnachtsreise der Queen nach Sandringham war zuvor abgesagt worden, da sich in Großbritannien die Omikron-Variante des Coronavirus' schnell ausbreitet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.