Lagarde erneuert Kritik an deutschem Exportüberschuss

Christine Lagarde, geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF). Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hat ihre Kritik am hohen Exportüberschuss Deutschlands erneuert.

Zum Auftakt der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank sagte Lagarde am Donnerstag mit Blick auf den deutschen Überschuss: «Nicht alles davon ist gerechtfertigt.»

Deutschland habe aber das Recht, die Effekte aus seiner alternden Bevölkerungsstruktur abzufedern. Lagarde machte auch darauf aufmerksam, dass die Bundesrepublik bereits am Abbau arbeite und seine Investitionen etwa in die Kinderbetreuung und in die Integration von Flüchtlingen ausbaue. «Ich habe Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt, dass Investitionen in den Ausbau der Breitband-Infrastruktur eine gute Idee wären», sagte Lagarde.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen