"Land lahmlegen" zum Klimaschutz: Joko mit Streikaufruf "an alle"

teleschau
1 / 2

"Land lahmlegen" zum Klimaschutz: Joko mit Streikaufruf "an alle"

Per Streik das Land lahmlegen? Entertainer Joko Winterscheidt hat mit deutlichen Worten die jugendlichen Klimaaktivisten von "Fridays for Future" unterstützt.

Auf provokante Art und Weise hat Entertainer Joko Winterscheidt jugendlichen Klimaaktivisten seine Solidarität ausgesprochen. "Ihr macht alles richtig", stellte der 40-Jährige beim "Fridays for Future"-Sommerkongress in Dortmund vor den Schülerinnen und Schülern klar.

Nun sei es jedoch an der Zeit, dass auch die arbeitende Bevölkerung einbezogen werde: "Warum geht nur ihr auf die Straße? Warum sind es nicht die Leute, die am Freitag in einem Büro sitzen?", fragte Winterscheidt und rief zu einer Art Generalstreik auf: "Warum legt man nicht einfach mal - steile These - dieses Land lahm an einem Freitag?" Viel zu viele würden nichts tun, selbst wenn sie sich über die Leistungen der Klimaaktivisten begeistert zeigten.

"Ihr seid dabei, etwas zu verändern"

Auch der ProSieben-Star selbst offenbarte, wie sehr ihn das dauerhafte Engagement von "Fridays for Future" beeindrucke: "Ihr seid dabei, etwas zu verändern. Von wegen, die Jugend hätte kein Interesse." Insgesamt werden bei dem Kongress, der von Mittwoch bis Sonntag in Dortmung stattfindet, 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Dabei soll es weniger um Entscheidungen als um persönliches Kennenlernen und Vernetzung der Gruppen gehen. Geplant sind außerdem Workshops.