Laschet, Baerbock oder Scholz? ARD und ZDF zeigen Aufeinandertreffen der Kandidaten live

·Lesedauer: 2 Min.
Armin Laschet (links), Annalena Baerbock und Olaf Scholz gehen ins Rennen um das Bundeskanzleramt. (Bild: Andreas Gora - Pool/Getty Images, Getty Images/Sean Gallup, Clemens Bilan - Pool/Getty Images)
Armin Laschet (links), Annalena Baerbock und Olaf Scholz gehen ins Rennen um das Bundeskanzleramt. (Bild: Andreas Gora - Pool/Getty Images, Getty Images/Sean Gallup, Clemens Bilan - Pool/Getty Images)

Im September wird nicht nur der Bundestag gewählt, nach dem Abschied von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird auch der neue Kanzler oder die neue Kanzlerin bestimmt. Am 12. September treffen die Anwärter zur Diskussion zusammen. ARD und ZDF sind live dabei.

Wer folgt Angela Merkel im September im Kanzleramt? Diese Frage dürfte anlässlich der Bundestagswahl am 26. September mindestens genauso spannend sein wie das Abschneiden der Parteien. Welche Standpunkte die Kandidaten auf das Bundeskanzleramt vertreten, können die Spitzenkandidaten der Parteien am 12. September, 20.15 Uhr, live im Ersten und im ZDF erläutern. Bei dem 90-minütigen Format, von den öffentlich-rechtlichen Sendern als "Triell" angekündigt, treffen Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) aufeinander.

Geleitet wird die Sendung von Polittalkerin Mayrbit Illner und von ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. Zum Ablauf des Formats äußern sich ARD und ZDF zu einem späteren Zeitpunkt. Sicher ist auf jeden Fall, dass ARD und ZDF auch die Schlussrunde der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten aller im Bundestag vertretenen Parteien ausstrahlen. Tina Hassel und Theo Koll präsentieren die Sendung am Donnerstag, 23. September. Am Wahlabend selbst steht ab 20.15 Uhr dann die "Berliner Runde" an - geleitet von ARD-Koordinator Bundestagswahl Rainald Becker und ZDF-Chefredakteur Peter Frey.

Polittalkerin Anne Will moderiert gemeinsam mit ARD-Chefredakteur Oliver Köhr das Aufeinandertreffen der Kanzlerkandidaten. (Bild: NDR / Wolfgang Borrs)
Polittalkerin Anne Will moderiert gemeinsam mit ARD-Chefredakteur Oliver Köhr das Aufeinandertreffen der Kanzlerkandidaten. (Bild: NDR / Wolfgang Borrs)

ProSieben führt Kandidaten-Interviews

Ergänzend zu den bereits genannten Formaten ermöglichen ARD und ZDF mit weiteren Sendungen auch kleineren Parteien, ihre Positionen darzulegen. Dazu kündigten die Sender Wahlarenen und Sondersendungen an.

Auch bei ProSieben und RTL erfährt die Bundestagswahl besondere Beachtung. Während RTL ebenfalls ein "Triell" plant, hat ProSieben Einzelgespräche mit den Anwärtern im Programm. Bereits am 19. April sprachen Katrin Bauerfeind und Thilo Mischke mit der Kandidatin der Grünen auf das Kanzleramt, Annalena Baerbock. Im Format "ProSieben Spezial Live. Das Kanzler-Kandidat:in-Interview" wurde sie eine dreiviertel Stunde befragt. Gleiches erwartet die Zuschauer am Mittwoch, 12. Mai, 20.15 Uhr, wenn sich SPD-Politiker Olaf Scholz den Fragen von Linda Zervakis und Louis Klamroth stellt. CDU-Kandidat Armin Laschet, ist am Montag, 17. Mai, ab 20.15 Uhr, zum Gespräch geladen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.