Laschet bittet um Verzeihung für Fehler der Politik in Corona-Krise

·Lesedauer: 1 Min.
CDU-Politiker Laschet

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat für Fehler im Umgang der Politik mit der Corona-Pandemie um Verzeihung gebeten.

"Im Frühling sind viele Menschen allein gestorben, weil die Heime abgeriegelt wurden", sagte Laschet dem "Spiegel" vom Mittwoch. "Das ist ein Schaden, den wir nicht wiedergutmachen können. Irreparabel. Nicht korrigierbar. Da können wir Verantwortlichen in der Politik die Angehörigen nur um Verzeihung bitten."

Coronavirus: Die wichtigsten Meldungen des Tages

Trotz der aktuell hohen Infektionszahlen in Alten- und Pflegeheimen will der CDU-Politiker die Einrichtungen für Besucher offen halten, besonders über die Weihnachtstage. "Menschen in Heimen sterben nicht nur am Virus", sagte er. "Manche sterben auch, weil sie den Lebensmut verloren haben, sie sterben aus Einsamkeit."

Laschet tritt auf dem CDU-Bundesparteitag im Januar für den Posten des Parteichefs an. Weitere Kandidaten sind der Außenexperte Norbert Röttgen und Ex-Fraktionschef Friedrich Merz.

VIDEO: Neues Rekordhoch bei Corona-Toten in Deutschland

pw/bk