#LaschetvsSoeder: Wie Twitter das Kanzlerduell der Union sieht

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Armin Laschet oder Markus Söder: Die K-Frage der Union bewegt die politische Medienlandschaft. Und auch auf den Sozialen Medien wird der Zweikampf aufmerksam und spöttisch begleitet.

Wer wird Kanzlerkandidat, Armin Laschet oder Markus Söder? Hier halten beide Corona-gerecht Abstand. Oder sind sie doch politisch entzweit? (Bild: Tobias Schwarz/Pool via REUTERS)
Wer wird Kanzlerkandidat, Armin Laschet oder Markus Söder? Hier halten beide Corona-gerecht Abstand. Oder sind sie doch politisch entzweit? (Bild: Tobias Schwarz/Pool via REUTERS)

Der Kampf um die Nachfolge Angela Merkels nimmt in der Union an Fahrt auf. Nachdem sich lange beide Spitzenkandidaten zierten, einen klaren Anspruch auf die Kandidatur im September zu formulieren, ging es jetzt überraschend zügig. Sowohl der CDU-Vorsitzende Armin Laschet, als auch CSU-Chef Markus Söder wollen gerne Kanzler werden. Am Dienstag dieser Woche kam es in der Fraktionssitzung der Union nun zu einem ersten Showdown. Durch seine Ankündigung, an der Fraktionssitzung teilzunehmen, hatte Söder Laschet zu einem öffentlichen Duell vor den Parteigenossen gezwungen.

Union: Laschet und Söder wollen K-Frage in dieser Woche klären

Deutschlandweiter Twitter-Trend

Es sei eine "sehr gute Diskussion" gewesen, ließ Laschet die Medienvertreter nach vier Stunden wissen. dem stimmte auch Söder zu: "Es sind viele Stimmen aus der Basis berichtet worden, und es war, glaube ich, insgesamt eine gute Diskussion." Er bezeichnete die Fraktionssitzung als einen "sehr, sehr wichtigen Moment." Heißt aber auch, die Entscheidung ist nach wie vor genau so offen, wie vorher auch. Auf den Sozialen Medien wird das Duell der beiden politischen Schwergewichte mit Argusaugen verfolgt. Und auch mit einer Prise Sarkasmus. Unter #LaschetvsSoeder sammeln sich unzählige Tweets zum Kandidaten-Wettbewerb, deutschlandweit trendet der Hashtag.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Selbst die User, die Söder und Laschet nicht sprichwörtlich als Wahl zwischen Pest und Cholera sehen, vermuten, dass der anhaltende Machtkampf der Union eher schaden wird beim Urnengang im September. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Oder, dass es am Ende gar einen lachenden Dritten (oder doch eine lachende Dritte?) geben wird.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wer den Medienrummel um das Duell satt hatte, forderte einen Überraschungskandidaten. Captain America gehörte zum Beispiel zu den Optionen, Bayern-Trainer Hansi Flick natürlich auch. Oder aber Horst Schlämmer, Hape Kerkelings Politiker-Persiflage. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Handelt es sich bei der gespaltenen Unterstützung der Basis vielleicht sogar um ein klassisches Nord-Süd-Gefälle, wie dieser User mit seinem Supermarkt-Vergleich andeutet?

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Söder und Laschet haben zumindest angekündigt, in den nächsten Tagen noch "sehr oft" miteinander reden zu wollen, um zu einem Ergebnis zu kommen. Darüber, wie das hinter geschlossenen Türen aussehen könnte, machen sich die User so ihre eigenen Vorstellungen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Beide Kandidaten betonen, dass es eine schnelle einstimmige Entscheidung geben müsse. Möglichst bis Ende dieser Woche will die Union einen Kandidaten präsentieren, hinter dem eine Mehrheit der beiden Parteien steht. Bis dahin können sich die Twitter-User noch an dem Zweikampf ergötzen.

Im Video: Dobrindt: Es geht in der K-Frage "um eine Teamlösung"