Lautstark randalierender Igel ruft in Neumünster drei Streifenwagen auf den Plan

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Ein lautstark randalierender Igel hat in Neumünster einen Polizeieinsatz mit drei Streifenwagen ausgelöst. Wie die Polizei in der schleswig-holsteinischen Stadt am Mittwoch mitteilte, hörte eine Frau am Dienstagabend verdächtige Geräusche vom Grundstück ihrer Nachbarn und befürchtete einen Einbruch. Die Beamten schickten drei Einsatzwagen, um das Haus zu umstellen und zu durchsuchen. Fündig wurden sie jedoch nicht.

Nach der Durchsuchung vernahmen gleichwohl auch die Polizisten verdächtige Geräusche aus dem Garten und gingen der Ursache auf den Grund. "Ein Beamter konnte noch beobachten, wie der Täter eine Metalldose wegschleppen wollte", berichtete die Polizei. Ein Igel habe "im Kampf" mit seinem Beuteobjekt "nicht unerheblichen Lärm verursacht". Konsequenzen habe er nicht zu befürchten. "Die Beamten beließen es aufgrund von Geringfügigkeit bei einer Ermahnung."

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.