"Layla" polarisiert weiter: Radiosender erntet Shitstorm - und bekommt Glückwünsche

Mit dem Erfolg, aber auch mit dem Rummel um ihren Song "Layla" haben DJ Robin & Schürze sicher nicht gerechnet. (Bild: RTL)
Mit dem Erfolg, aber auch mit dem Rummel um ihren Song "Layla" haben DJ Robin & Schürze sicher nicht gerechnet. (Bild: RTL)

Der Nummer-eins-Hit von DJ Robin und Schürze erhitzt weiter die Gemüter: Das Schlager Radio spielt "Layla" jetzt nur noch zum "Party Wochenende" nach 22 Uhr. Ein Teil der Hörerschaft ist erbost und spricht von "Zensur" - aber es gibt ebenso Zuspruch.

Der Party-Hit "Layla" - momentan Nummer eins der Charts - hat in Deutschland eine Debatte um Sexismus, Kunstfreiheit und Spießigkeit losgetreten. Wie sehr der Text und die Reaktionen darauf polarisiert, beweist ein Hörer-Shitstorm, der das Schlager Radio erfasste. Nach "Bild"-Informationen spielt der Radiosender das Lied von DJ Robin und Schürze, in der die "Puffmama Layla" besungen wird, nur noch nach 22 Uhr am Wochenende. Nachdem die Hörerschaft von der Entscheidung erfahren hatte, fanden sich zahlreiche wütende E-Mails im Posteingang des Senders - allerdings gibt es auch positive Reaktionen.

Radio-Chef Oliver Dunk bestätigte gegenüber "Bild", wie weit die Meinungen zum Ballermann-Song auseinandergehen: Seit über die Entscheidung des Schlager Radios berichtet wurde, "erreichen uns unzählige Mails und Anrufe. Das Feedback spiegelt die Zerrissenheit der Hörerschaft wider." So würden einerseits Hörer den Sender beglückwünschen, das Lied nur noch am Wochenende in der Party-Sendung zu spielen. "Aber viele andere wünschten sich das Lied auch am Tage und empfinden die Entscheidung als Zensur, was es definitiv nicht ist", so Dunk.

"Ihr lasst euch von einer Mini-Minderheit bedrohen und spielt das Lied nicht mehr?", zitiert "Bild" aus einer wütenden Beschwerde-Mail. "Ich geb' nen Scheiß drauf, ob das vielleicht 0,05 Prozent der Bevölkerung nicht gefällt." Wer ist hier wirklich die Mehrheit? "Die absolute Mehrheit der Hörer möchte aber das Lied auch tagsüber hören, denn das Lied ist die Nummer eins der Charts. Ich kann diesen ganzen Zirkus nicht verstehen", lautet eine weitere Meinung. So ginge es um eine fiktive Person. "Was war denn früher mit Claudia, die einen Schäferhund hatte, oder der Elke, die etwas fett war?", verweist die Person auf zwei populäre Songs der Ärzte.

"Möchte mir diesen Titel NICHT wünschen"

Doch auch Befürworterinnen und Befürworter der Entscheidung meldeten sich: "Meine Freundinnen und ich finden den Text absolut frauenfeindlich. Wir sind treue Hörer und möchten Sie bitten, uns den Song im Radio zu ersparen." Eine andere Hörerin pflichtet bei: "Ich möchte Sie bitten, so was Billiges, gegen die Frauen gerichtetes nicht bei ihrem Sender zu spielen. Ich wünsche ich mir manchmal am Hörertelefon einen Titel. Jetzt möchte ich mir mal ausdrücklich diesen Titel NICHT wünschen."

"Auch zu anderen Songs erhalten wir Kommentare der Hörer", berichtet Oliver Dunk. "Seit Wochen aber erhielten wir schon viele Anrufe und E-Mails zu 'Layla'. Sie setzen sich dafür ein, dass wir den nicht spielen." Wohlgemerkt tobt die öffentliche Diskussion um den Titel noch nicht so lange. "Textpassagen mit: Puff, Luder und geiler werden als sexistisch und abstoßend empfunden. Das bestätigt auch unsere Marktforschung", führt Dunk aus.

Offenbar wurde in der Redaktion des Senders diskutiert, einige votierten für die übliche Ausspielung eines Nummer-eins-Hits, andere lehnten den Song als Sexismus ab. "Demokratisch habe ich dann entschieden, das Lied erst nach 22 Uhr in unserer Party-Sendung am Wochenende zu spielen", erklärt der Radio-Chef.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.