Le Pen tritt bei Präsidentschaftswahl 2022 gegen Macron an

Marine Le Pen

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen will bei der Präsidentschaftswahl 2022 gegen Staatschef Emmanuel Macron antreten. "Meine Entscheidung ist gefallen", sagte die 51-Jährige am Donnerstagabend vor Journalisten in Nanterre. Es gehe ihr um "die nationale Einheit", betonte sie unter Anspielung auf den massiven Widerstand gegen Macrons Renten- und Sozialpolitik. Bei der letzten Wahl 2017 war Le Pen Macron unterlegen.

Le Pen muss von ihrer Partei Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung) noch offiziell als Kandidatin nominiert werden. Dies soll spätestens im kommenden Jahr auf einem Parteitag geschehen. Mögliche Gegenkandidaten sind in der stark auf Le Pen ausgerichteten Partei bisher nicht in Sicht.

Das vergangene Jahr habe sie zum "gründlichen Nachdenken" genutzt, sagte Le Pen. "Diesmal müssen wir der Aufgabe gewachsen sein", fügte sie mit Blick auf die Wahl 2022 hinzu.

Bei der Präsidentschaftswahl 2017 war Le Pen in die Stichwahl gelangt, in der sie dann aber deutlicher gegen den heutigen Amtsinhaber Macron unterlag als erhofft. In der Stichwahl erzielte sie zwar mit knapp 34 Prozent ein Rekordergebnis für ihre damals noch Front National genannte Partei. Die Rechtspopulisten hatten allerdings mit mindestens 40 Prozent gerechnet.

Le Pen geriet dadurch innerparteilich stark in die Kritik, besonders ihr unsouveräner Auftritt in einem Fernsehduell gegen Macron wurde ihr angelastet. Dabei offenbarte Le Pen Wissenslücken vor allem bei der Wirtschaftspolitik.

Seit dem vergangenen Jahr profitierte Le Pen dann aber massiv von dem wachsenden Unmut gegen Macron: In Folge der "Gelbwesten"-Proteste für mehr soziale Gleichheit wurde ihre Nationale Sammlungsbewegung im Mai 2019 stärkste französische Kraft bei der Europawahl. Auch in der Rentendebatte positioniert sie sich als Gegenspielerin des unbeliebten Präsidenten.

Bereits im Oktober hatte Le Pen zum Präsidentenamt gesagt, dass sie "bereit" sei, "den Job zu machen". Eindeutig hatte sie sich damals aber noch nicht auf eine erneute Bewerbung festgelegt. In einer Umfrage vom November - also vor Beginn der Rentenproteste - lag Le Pen mit Macron in den Wahlabsichten gleichauf.

Als wichtiger Stimmungstest gelten die französischen Kommunalwahlen im März. In rund einem Dutzend Gemeinden stellen die Rechtspopulisten bereits jetzt die Bürgermeister. Ihre Hochburgen sind in den ehemaligen Bergbaugebieten im Norden des Landes sowie im Süden Frankreichs. Im Wahlkampf setze sie auf die Unterstützung von "Vertretern der Zivilgesellschaft" und Experten, sagte Le Pen.

Die frühere Front National ist untrennbar mit dem Namen Le Pen verbunden: 1972 wurde die Partei am extrem rechten Rand von Jean-Marie Le Pen gegründet. Seine Tochter Marine folgte ihm 2011 an der Parteispitze nach und versucht seitdem, die Rechtspopulisten mehrheitsfähig zu machen. Ihren Vater schloss Le Pen wegen rassistischer und antisemitischer Äußerungen aus der Partei aus und benannte diese in Rassemblement National um.

  • "Das größte Armutszeugnis": Andreas Gabalier platzt der Kragen
    Nachrichten
    Teleschau

    "Das größte Armutszeugnis": Andreas Gabalier platzt der Kragen

    Andreas Gabalier ist einer der erfolgreichsten österreichischen Musiker aller Zeiten. Trotz einer gigantischen Arena-Tour im vergangenen Jahr wurde der Sänger nicht für den wichtigsten österreichischen Musikpreis nominiert, was Gabalier zu einer Wutrede veranlasste.

  • Llambi ätzt bei "Let's Dance"-Auftakt: "Frau Müller, ich kenne Sie leider nicht"
    Nachrichten
    Teleschau

    Llambi ätzt bei "Let's Dance"-Auftakt: "Frau Müller, ich kenne Sie leider nicht"

    Die neue 13. Staffel von "Let's Dance" hat begonnen. 14 Promi-Kandidaten stellten sich ihrer zumeist noch recht großen eigenen Tanz-Herausforderung. Obwohl, genauer hingeschaut, es waren zunächst nur 13 Promis. Sowie eine Kandidatin, die der Chef-Juror gar nicht kannte.

  • Seltene Katze sieht aus wie ein Werwolf
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Seltene Katze sieht aus wie ein Werwolf

    Die sogenannte Werwolf-Katze ist enorm selten. Talana Potgieter aus Südafrika teilt sich ihr Heim mit einer solchen Katze und wagte ein beeindruckendes Fotoshooting.

  • Motorradhelm nach Unfall abnehmen oder nicht?
    Nachrichten
    dpa

    Motorradhelm nach Unfall abnehmen oder nicht?

    Wenn verunfallte Motorradfahrer bewusstlos sind, stellen sich viele Ersthelfer immer noch die Frage: Helm abnehmen oder nicht? Gegen die Verunsicherung geben Experten eine klare Antwort.Wenn verunfallte Motorradfahrer bewusstlos sind, stellen sich viele Ersthelfer immer noch die Frage: Helm abnehmen oder nicht? Gegen die Verunsicherung geben Experten eine klare Antwort.

  • Coronavirus: Italienische Regierung will Städte abriegeln
    Nachrichten
    dpa

    Coronavirus: Italienische Regierung will Städte abriegeln

    Kein europäisches Land hat mehr Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert als Italien. Nun greift die Regierung zu drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Zehntausende Menschen werden praktisch eingesperrt.Kein europaisches Land hat mehr Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert als Italien. Nun greift die Regierung zu drastischen Maßnahmen zur Eindammung des Coronavirus. Zehntausende Menschen werden praktisch eingesperrt.

  • "Muslime nicht erwähnt" - Empörung und Angst nach Horror von Hanau
    Euronews Videos

    "Muslime nicht erwähnt" - Empörung und Angst nach Horror von Hanau

    Innenminister Horst Seehofer hat angekündigt die Sicherheit zu erhöhen - und er will stärker gegen Rechtsterrorismus vorgehen.View on euronews

  • Bugatti Galibier wurde gekillt, weil VW das Design nicht mochte
    Nachrichten
    motor1

    Bugatti Galibier wurde gekillt, weil VW das Design nicht mochte

    Aus Angst, dass VW das Projekt stoppen würde, begann die Entwicklung des Chiron im Geheimen

  • AfD Hamburg: Der bürgerliche Anstrich hilft ihnen nicht
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    AfD Hamburg: Der bürgerliche Anstrich hilft ihnen nicht

    Die in Hamburg ohnehin schwache AfD distanziert sich im Wahlkampf vom Höcke-Flügel. Nach dem Anschlag in Hanau gibt es Aufrufe, sie aus dem Landtag zu wählen.

  • Eine Allgäuerin mit türkischen Wurzeln: Das ist die Neue bei "GZSZ"
    Nachrichten
    Teleschau

    Eine Allgäuerin mit türkischen Wurzeln: Das ist die Neue bei "GZSZ"

    Neuer Schwung beim RTL-Dauerbrenner: Ab Ende März stößt Vildan Cirpan in einer neuen Hauptrolle zum Cast von "GZSZ".

  • Chef der Grünen Liga Brandenburg erwägt Rückzug nach Urteil zu Tesla-Rodung
    Nachrichten
    AFP

    Chef der Grünen Liga Brandenburg erwägt Rückzug nach Urteil zu Tesla-Rodung

    Nach dem Gerichtsurteil zur Fortsetzung der Rodung für das Tesla-Werk in Grünheide erwägt der Chef der Grünen Liga Brandenburg, Heinz-Herwig Mascher, seinen Rückzug aus dem Landesvorstand. Er begründete dies am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mit heftiger interner Kritik an dem gerichtlichen Vorgehen gegen die Abholzung.

  • Skandal!? Die größten "Tatort"-Aufreger aller Zeiten
    Teleschau

    Skandal!? Die größten "Tatort"-Aufreger aller Zeiten

    Protestkundgebungen vor dem Hauptstadtstudio; ein wütender Ministerpräsident; ein echter Terrorist, der aus Versehen ins Bild geriet - die Geschichte des "Tatorts" ist reich an Skandalen.

  • Tanklaster fährt in Haus: Zwei Menschen sterben
    Nachrichten
    dpa

    Tanklaster fährt in Haus: Zwei Menschen sterben

    Meerbeck (dpa) - Ein Tanklaster ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto in Niedersachsen in ein Haus gekracht. Beide Fahrer starben nach Angaben der Polizei bei dem Unfall am Freitagmittag. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei in Stadthagen.

  • Moskau will laut US-Geheimdiensten Trumps Wahlsieg sichern
    Nachrichten
    dpa

    Moskau will laut US-Geheimdiensten Trumps Wahlsieg sichern

    Russland will die US-Präsidentschaftswahlen hintertreiben und Donald Trump zum Sieg verhelfen - dieser Vorwurf ist nicht neu. Er kursierte schon 2016 und wird jetzt, vor der nächsten Abstimmung im November, wieder laut. Grund dafür sind angebliche Geheimdiensterkenntnisse.Russland will die US-Prasidentschaftswahlen hintertreiben und Donald Trump zum Sieg verhelfen - dieser Vorwurf ist nicht neu. Er kursierte schon 2016 und wird jetzt, vor der nachsten Abstimmung im November, wieder laut. Grund dafur sind angebliche Geheimdiensterkenntnisse.

  • WHO alarmiert wegen sprunghafter Verbreitung von Coronavirus außerhalb Chinas
    Nachrichten
    AFP

    WHO alarmiert wegen sprunghafter Verbreitung von Coronavirus außerhalb Chinas

    Im Kampf gegen das neuartige Corona-Virus haben neue Infektionsherde in und außerhalb Chinas die Weltgesundheitsorganisation WHO alarmiert. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus warnte am Freitag, das "Zeitfenster" zur Eindämmung der Epidemie schließe sich. Zuvor waren neue Infektionsherde sowohl aus China als auch aus mehreren anderen Ländern gemeldet worden. So starben im Iran bereits vier Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19.

  • Ryanair-Geschäftsführer will strengere Flughafen-Kontrollen für Muslime
    Nachrichten
    AFP

    Ryanair-Geschäftsführer will strengere Flughafen-Kontrollen für Muslime

    Mit Äußerungen über muslimische Fluggäste hat der Chef des irischen Billigfliegers Ryanair, Michael O'Leary, Empörung ausgelöst. In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Times" forderte O'Leary am Samstag, muslimische Männer am Flughafen strenger zu kontrollieren - weil "Terroristen" im "Allgemeinen muslimischen Glaubens" seien. Ein Abgeordneter der oppositionellen Labour-Partei warf dem Ryanair-Chef daraufhin vor, Rassismus zu befeuern.

  • Mega-Überraschung: Skateboard-Legende bei "The Masked Singer" enttarnt
    Nachrichten
    Teleschau

    Mega-Überraschung: Skateboard-Legende bei "The Masked Singer" enttarnt

    Auf dem Skateboard konnte Tony Hawk so schnell niemand etwas vormachen. Dass der 51-Jährige auch ganz passabel singen kann, war bis dato weniger bekannt - bis die Sportlegende nun bei "The Masked Singer" enttarnt wurde.

  • Deutscher Krombach nach Tod von Stieftochter aus Haft in Frankreich entlassen
    Nachrichten
    AFP

    Deutscher Krombach nach Tod von Stieftochter aus Haft in Frankreich entlassen

    Der wegen des Todes seiner Stieftochter Kalinka in Frankreich inhaftierte Deutsche Dieter Krombach ist frei: Der 84-Jährige wurde am Freitag aus medizinischen Gründen auf freien Fuß gesetzt, wie es von Seiten der Ermittler hieß. Der frühere Kardiologe saß in der Nähe von Paris eine 15-jährige Haftstrafe wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge ab.

  • Erdogan wirbt in Konfrontation mit Syrien um Unterstützung
    Nachrichten
    AFP

    Erdogan wirbt in Konfrontation mit Syrien um Unterstützung

    In der militärischen Konfrontation mit Syrien in der umkämpften syrischen Provinz Idlib hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan international um Unterstützung geworben. In einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron forderte Erdogan am Freitag "konkrete Maßnahmen" Deutschlands und Frankreichs, um eine "humanitäre Katastrophe" im Nordwesten Syriens zu verhindern, wie sein Büro in Ankara mitteilte. ...

  • Kommentar: Warum die Grundrente eine gute Sache ist
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Kommentar: Warum die Grundrente eine gute Sache ist

    Die Bundesregierung liefert: Geringverdiener kriegen ihre Rente aufgestockt. Darüber meckern viele – dennoch geht der Schritt in die richtige Richtung.

  • Coronavirus-Ausbruch: Italien ergeift drastische Maßnahmen
    Euronews Videos

    Coronavirus-Ausbruch: Italien ergeift drastische Maßnahmen

    Italien ergeift drastische Maßnahmen gegen den Ausbruch des Coronavirus und riegelt ganze Ortschaften ab. Betroffen sind etwa 50.000 Einwohner südöstlich von Mailand. View on euronews

  • Eurojackpot: 90-Millionen-Euro-Gewinner weiter nicht bekannt
    Nachrichten
    dpa

    Eurojackpot: 90-Millionen-Euro-Gewinner weiter nicht bekannt

    Der Gewinner von 90 Millionen Euro im Eurojackpot bleibt weiter unbekannt. Bei Westlotto sorgt das aber nicht für Unruhe - viele Tipper warten ab, bis das öffentliche Interesse nachlässt.Der Gewinner von 90 Millionen Euro im Eurojackpot bleibt weiter unbekannt. Bei Westlotto sorgt das aber nicht fur Unruhe - viele Tipper warten ab, bis das offentliche Interesse nachlasst.

  • BMW 4er (2020) Rendering zeigt den großen Grill
    Nachrichten
    motor1

    BMW 4er (2020) Rendering zeigt den großen Grill

    Die Niere ist schwer zu übersehen

  • Nach Kritik an Klinik: Mutmaßliches Clan-Mitglied reist aus
    Nachrichten
    dpa

    Nach Kritik an Klinik: Mutmaßliches Clan-Mitglied reist aus

    Die Behandlung eines angeschossenen Mannes aus Montenegro hat die Medizinische Hochschule Hannover in Unruhe versetzt. Dutzende schwer bewaffnete Polizisten waren wegen des mutmaßlichen Clan-Mitglieds im Einsatz. Jetzt ist der Mann weg - doch die Kritik hält an.Die Behandlung eines angeschossenen Mannes aus Montenegro hat die Medizinische Hochschule Hannover in Unruhe versetzt. Dutzende schwer bewaffnete Polizisten waren wegen des mutmaßlichen Clan-Mitglieds im Einsatz. Jetzt ist der Mann weg - doch die Kritik halt an.

  • Hugh Jackman unterstützt neunjähriges Mobbingopfer
    Nachrichten
    dpa

    Hugh Jackman unterstützt neunjähriges Mobbingopfer

    Das Schicksal eines neunjähriger Schülers aus Australien bewegt die Gemüter. Jetzt hat sich auch Hugh Jackman solidarisch erklärt.Das Schicksal eines neunjahriger Schulers aus Australien bewegt die Gemuter. Jetzt hat sich auch Hugh Jackman solidarisch erklart.

  • Gedenkstätte Auschwitz fordert Entfernung von Nazi-Büchern auf Plattform Amazon
    Nachrichten
    AFP

    Gedenkstätte Auschwitz fordert Entfernung von Nazi-Büchern auf Plattform Amazon

    Die Gedenkstätte Auschwitz hat Amazon-Chef Jeff Bezos aufgefordert, auf der Internetplattform angebotene antisemitische Kinderbücher aus der Nazizeit zu entfernen. "Hasserfüllte, bösartig antisemitische Nazi-Propaganda" sei in mehreren Ländern auf Amazon erhältlich, darunter auch in Deutschland, schrieb das Auschwitz-Museum am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Diese Bücher sollten sofort entfernt werden", twitterte die Gedenkstätte direkt an Bezos.