Lebenslange Haft in Prozess um brutalen Mord an Verhandlungszeugen in Hessen

Das Landgericht im hessischen Limburg hat einen Mann wegen eines brutalen Mordes an einem Verhandlungszeugen zu lebenslanger Haft verurteilt. Der 35-Jährige attackierte sein Opfer nach Ansicht des Gerichts minutenlang mit einer elektrischen Heckenschere, wie ein Gerichtssprecher am Freitag sagte. Er wurde am späten Donnerstag wegen Mordes aus niederen Beweggründen und zur Verdeckung einer Straftat verurteilt.

Im vergangenen September war der Angeklagte in das Haus des Opfers in Hadamar eingedrungen und hatte dieses etwa zehn Minuten lang in Tötungsabsicht mit einer elektrischen Heckenschere attackiert. Danach fügte er ihm mit einem Messer noch weitere Verletzungen zu.

Das Opfer starb an innerem und äußerem Blutverlust. Grund für die Tat war, dass der 35-Jährige das Opfer als Zeuge einer im Januar 2021 begangenen Körperverletzung ausschalten wollte. Der nun Verurteilte galt auch in diesem Fall als Täter.

ald7cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.