„Leder Israel“ in Eimsbüttel: Hier gibt’s Koffer mit Geschichte(n)

„Leder Israel“ an der Osterstraße feiert seinen 127. Geburtstag.

Es ist das älteste Lederwaren-Geschäft Hamburgs: Schon seit 127 Jahren gibt es „Leder-Israel“ in Eimsbüttel. Marcus Thiemann (49) führt das 220 Quadratmeter große Geschäft voller Koffer, Taschen und Rucksäcke in vierter Generation.

Was sich da in den vergangenen Jahren alles verändert hat! Früher mussten Koffer mit der Hand getragen werden, heute rollt man sie lässig durch die Gegend.

Und die Anforderungen an ihn sind groß: Er soll nicht zu groß sein, schließlich muss er im Flieger als Handgepäck durchgehen. Zu klein darf er aber auch nicht sein, denn es muss ja einiges an Kleidung reinpassen. Vor allem...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen