Leerverkäufe auch an Pariser Börse deutlich eingeschränkt

Nach den Handelsplätzen Mailand und Madrid werden hochspekulative Leerverkäufe auch an der Pariser Börse deutlich eingeschränkt. Wie die französische Börsenaufsicht am Dienstag mitteilte, sind Leerverkäufe für 92 Titel vorerst untersagt. Die Behörde begründete dies mit den jüngsten Kurseinbrüchen infolge des Coronavirus. Die Regierung prüft in der Krise zudem ein vollständiges Verbot, über das auch in Deutschland diskutiert wird.