Lehrerin bittet ihre Schüler um einen Witz und erhält eine überraschende Antwort

Ein Siebtklässler aus Kalifornien bewies bei einer Prüfung Humor. (Symbolbild: Getty Images)

Evelyn Lizette, Lehrerin einer siebten Klasse im US-Bundesstaat Kalifornien, machte beim Korrigieren eines Tests eine witzige Entdeckung: Die Antwort eines Schülers auf eine ihrer Fragen teilte sie auf Twitter mit ihren Followern.

Lizette bat ihre Schüler in einer Mathearbeit, ihr einen Witz aufzuschreiben. Als “Belohnung” lobte die Lehrerin einen Zusatzpunkt aus. Einer der Siebtklässler folgte der Aufforderung auf ganz besondere Art und Weise: Er antwortete mit zwei Worten, statt mit einem klassischen Witz.


“Beim Korrigieren von Klassenarbeiten. Diese Antwort hat meine Nacht gerettet.”

“Our president.” (deutsch: “Unser Präsident.”) lautet die knappe Antwort eines Jungen. Von der Anspielung auf US-Präsident Donald Trump zeigt sich nicht nur seine Lehrerin beeindruckt:


“Siebtklässler. Intelligenter kleiner Kerl.”

Zwar wurde der Twitter-Post mittlerweile über 18.000 Mal mit “Gefällt mir!” bedacht, jedoch gefiel er nicht jedem im Netz. Von ihren Kritikern ließ sich Evelyn Lizette allerdings nicht beirren. Vorwürfe, sie würde unprofessionelles Verhalten an den Tag legen, wusste sie zu kontern:


“Meine Frage war nicht politisch. Seine Antwort war es.”


“Ich unterdrücke das Recht der Schüler auf freie Meinungsäußerung nicht. Kein Lehrer sollte das.”

Der Großteil der Twitter-Gemeinde amüsierte aber sich allerdings über den “Witz” des Schülers:


“Ich würde dem Schüler eine 1 geben.”


“Gib dem Kind eine 1++!!!”

Tatsächlich hatte der Junge bereits ohne den Zusatzpunkt eine 1+ für die Mathearbeit in der Tasche, wie Lizette auf Twitter kommentierte.

Und auch die Lehrerin selbst erhielt reichlich Zuspruch:


“Ich möchte an deinem Unterricht teilnehmen.”



“Du bist eine gute Lehrerin.”