Lehrerverband fordert Vorbereitung auf "erneute Phase des Wechselunterrichts"

·Lesedauer: 1 Min.
Schülerinnen im Unterricht

Der Deutsche Lehrerverband hat Bund und Länder aufgefordert, sich auf eine erneute Phase des Wechselunterrichts an den Schulen im Herbst vorzubereiten. "Das Szenario eins, von dem wir alle hoffen, dass es Wirklichkeit wird, heißt vollständiger Präsenzunterricht mit einer Sicherheitsphase von mehreren Wochen, wo weiterhin erhöhte Gesundheitsschutzmaßnahmen gelten", sagte Verbandspräsident Hans-Peter Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstagsausgaben). "Zur Wahrheit gehört aber auch dazu, dass das nicht ausreichen wird, um die vierte Welle zu verhindern."

Meidinger verwies darauf, dass sich das Coronavirus "auch außerhalb der Schulen durch Kontakte ungeimpfter Jugendlicher untereinander verbreiten wird". Deshalb dürfe auch eine "erneute Phase des Wechselunterrichts" bei der Vorbereitung auf das nächste Schuljahr nicht ausgeblendet werden. "Unserer Ansicht nach sollten dafür alle Schulen, die noch über kein schnelles Internet verfügen, in den Ferienmonaten damit ausgestattet werden", forderte der Verbandspräsident.

cha/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.