Leiche von 59-Jährigem nach Tretbootunfall auf Ammersee gefunden

Polizeifahrzeug (AFP/Odd ANDERSEN) (Odd ANDERSEN)

Zwei Tage nach einem Tretbootunfall auf dem Ammersee in Bayern ist die Leiche eines vermissten Insassen gefunden worden. Der verstorbene 59-Jährige sei am Dienstagabend von einem Sonarboot in neun Metern Wassertiefe entdeckt und mit einem Roboter geborgen worden, teilte die Polizei in Ingolstadt mit. Nach dem Mann war seit dem Unfall am Sonntag gesucht worden.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben derzeit den genauen Hergang und die Todesursache des 59-Jährigen. Zeugen wählten am Sonntag den Notruf, weil ein Mann auf einem bei Herrsching auf dem Ammersee treibenden Tretboot anscheinend in Schwierigkeiten war. Retter fanden auf dem Boot einen durchnässten 27-Jährigen, von dem 59-jährigen weiteren Insassen fehlte allerdings jede Spur. Eine sofort eingeleitete große Such- und Rettungsaktion blieb erfolglos.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.