Leiche in Wassertank auf Hoteldach gefunden

Das Cecil Hotel in Los Angeles wurde in den Zwanzigerjahren erbaut. Wen wundert da schon die eine oder andere Altersschwäche im Gebäude? Dass alle Wasserhähne auf ihrem Zimmer tagelang nur tröpfelten, machte zwei Urlauber dennoch stutzig, schließlich wollten sie nicht auf fließendes Wasser verzichten. Den Grund für die Verstopfung erfuhren die beiden Briten aber  nicht von einem Klempner -  sondern von der Polizei: Man hatte eine Frauenleiche in einem Wassertank auf dem Hoteldach gefunden.

Die Wassertanks auf dem Dach des Cecil Hotels: Hier wurde die Frauenleiche gefunden (Screenshot: …Michael und Sabina Baugh wollten einen entspannten Urlaub verleben. Doch anstatt ihren ersten Trip in die USA unbeschwert genießen zu können, geriet das Pärchen aus Plymoth in Großbritannien in ein Szenario wie aus einem Horrorfilm. Auf dem Dach ihres Hotels in Los Angeles wurde die Leiche einer Kanadierin entdeckt, nach der die Polizei bereits seit mehreren Wochen suchte. Die tote Frau schwamm in einem der vier Wassertanks des Cecil Hotels. Das berichtet die „Huffington Post“.

Ein großer Schock für die Baughs und alle anderen Gäste des Hotels. Denn aus den Tanks speist sich sowohl das Trink- als auch das Badewasser für die 600 Zimmer. „Als wir davon erfuhren, wurde uns schlecht, wir haben das Wasser ja auch getrunken“, sagte Michael Baugh. Womöglich, so Terrance Powell vom örtlichen Gesundheitsamt, sei das Wasser „durch Fäkalien verseucht. Das ist unsere größte Sorge.“ Derzeit werde eine Wasserprobe auf Gefahrenstoffe hin untersucht.

Lesen Sie auch: Mutmaßlicher Dreifachmörder vor Gericht

Weit drängender als Fragen nach der Wasserqualität scheint derzeit jedoch die Aufklärung des Todesfalls: Woran starb die kanadische Studentin Elisa Lam – und wie kam ihre Leiche in den Wassertank? Laut Sergeant Rudy Lopez schließt die Polizei von Los Angeles derzeit weder einen Unfall noch einen Mord oder Totschlag aus. Verdächtig sei der Fall auf jeden Fall, so Lopez, man warte nun das Ergebnis der Obduktion ab. Auf einem Überwachungsvideo des Hotelfahrstuhls ist die 21-jährige Kanadierin noch zu sehen, wie sie beim Verlassen des Lifts unsicher den Blick über den Flur schweifen lässt.

Wurde die junge Frau, die am 26. Januar alleine nach Los Angeles kam und fünf Tage später zum letzten Mal lebendig gesehen wurde, verfolgt? Die Wassertanks des Cecil Hotels sind über Leitern auf dem Dach zu erreichen. Die Tür zum Dach ist durch einen Alarm gesichert. Wie kam die junge Frau also dort hin?

Lesen Sie auch: Rassismus auf der Säuglingsstation

Das Hotel wurde nicht evakuiert, manche Gäste blieben auch trotz der beängstigenden Umstände. Die Baughs jedoch checkten gleich am Dienstag, als die Leiche Lams von Hausmeistern entdeckt wurde, aus. „Derzeit ziehen wir von einem zwielichtigen Hotel zum anderen“, sagte Michael Baugh, „aber wenigstens gibt es dort fließend Wasser.“