Leichtathletik: Treffen der Leichtathletik-Stars beim Istaf Indoor

Berlin. Natürlich, den Diskus vom Istaf Indoor 2019 wird Nadine Müller wieder dabei haben. Die Scheibe, mit der sie in der Mercedes-Benz Arena einen Weltrekord aufgestellt hat. Offiziell wird der zwar nicht anerkannt. Für die 33-Jährige aus Halle fühlt er sich trotzdem gut an, weil nie zuvor eine Frau das ein Kilogramm schwere Gerät unter dem Hallendach 63,89 Meter weit geschleudert hatte. „Den Diskus bewahre ich sonst zu Hause auf“, sagt die EM-Zweite von 2018, „aber nach Berlin bringe ich ihn mit.“

Malaika Mihambo ist eine der Stars beim Istaf indoor

Auch am 14. Februar 2020, bei der siebenten Auflage des Istaf Indoor, wird der Geschlechterkampf der Diskuswerferinnen gegen die Diskuswerfer den Abschluss der sieben Disziplinen umfassenden Veranstaltung bieten. Bei der Premiere gewannen etwas überraschend die Frauen, doch nichts anderes erwartet Nadine Müller bei der Revanche: „Ganz klar, weil wir das starke Geschlecht sein werden“, sagt sie strahlend. Noch ist nicht klar, wer an ihrer Seite antritt und wer die Konkurrenten sind.

Dafür steht fest, dass erneut viel Prominenz am Start sein wird. Dafne Schippers etwa, die Ex-Weltmeisterin aus den Niederlanden über 100 und 200 Meter, sprintet unter anderem gegen die deutsche Meisterin Lisa-Marie Kwayie von den Neuköllner Sportfreunden über die 60-Meter-Distanz. Ihren ersten weiten Satz seit dem Gewinn des WM-Titels in Doha will Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz in die Sprunggrube der Arena am Ostbahnhof platzieren. Als erste Frau kann sie...

Lesen Sie hier weiter!