Leipzig bezwingt Leverkusen in Unterzahl 1:0

1 / 2
Poulsen erzielt den Last-Minute-Siegtreffer

RB Leipzig ist der Champions League einen Schritt näher gekommen. Der Rekord-Aufsteiger gewann sein Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen durch einen Last-Minute-Treffer von Yussuf Poulsen in der vierten Minute der Nachspielzeit 1:0 (0:0) und bleibt dank des dritten Sieges in Serie klar auf Kurs Königsklasse. Trainer Martin Schmidt steht beim FSV Mainz 05 vor dem Aus. Die abstiegsbedrohten Rheinhessen unterlagen 0:1 (0:0) bei Aufsteiger SC Freiburg und kassierten damit die fünfte Pleite in Folge.

Vor 42.558 Zuschauern in der ausverkauften Leipziger WM-Arena, darunter auch Bundestrainer Joachim Löw, bestimmte RB über weite Strecken das Spiel, vor dem Tor waren Timo Werner und Co. aber lange Zeit nicht zwingend genug. Kurz vor Spiel-Ende sah RB-Abwehrchef Willi Orban die Gelb-Rote Karte. Der schwedische Nationalspieler Emil Forsberg spielte in Gedenken an die Opfer des Anschlags in der Stockholmer Innenstadt am Freitag mit Trauerflor.

Der eingewechselte Freiburger Joker Nils Petersen besiegelte mit seinem Tor beim ersten Ballkontakt (70.) die Niederlage der Mainzer, die zuvor zehn Partien in Folge nicht gegen den Sport-Club verloren hatten. Für den Europa-League-Anwärter aus Freiburg war es der erste Heimsieg nach drei Begegnungen ohne Dreier zu Hause. Vor der Partie hatte FSV-Sportchef Rouven Schröder drei Punkte im Breisgau als ein "Muss" bezeichnet.

Vor dem Anpfiff hatte ein Motivations-Video des früheren Mainzer Trainers Jürgen Klopp für Schlagzeilen gesorgt. In dem Clip, den zwei Fans bei einem Besuch Klopps in Liverpool gedreht haben, fordert der ehemalige FSV-Coach die ganze Stadt zum Zusammenhalt im Abstiegskampf auf.

Der Hamburger SV verpasste Champions-League-Aspirant 1899 Hoffenheim einen Dämpfer: Nach drei Siegen in Serie und dem Triumph gegen Tabellenführer Bayern München verloren die Kraichgauer am Ende der Englischen Woche in Hamburg mit 1:2 (1:1) und kassierten ihre dritte Saisonpleite. Die Norddeutschen gingen in der 25. Minute durch einen Freistoß von Ex-Nationalspieler Aaron Hunt in Führung. Für den Ausgleich sorgte zehn Minuten später Andrej Kramaric. Mit seinem zweiten Treffer machte Hunt (75.) dann den HSV-Sieg perfekt.

Borussia Mönchengladbach schnuppert nach dem Derbysieg beim ewigen Rivalen 1. FC Köln wieder an den Europapokal-Plätzen. Die Fohlenelf gewann ein turbulentes Duell verdient mit 3:2 (1:1) und setzte ihre Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga eindrucksvoll fort. Lars Stindl (80.) erzielte den Siegtreffer der Borussia, die den Rückstand auf den ungeliebten Nachbarn auf einen Punkt verkürzte. Zuvor hatten Jannik Vestergaard (13.) und Ibrahima Traore (55.) die lange Zeit dominierende Fohlenelf zweimal in Führung geschossen. Die Kölner Christian Clemens (18.) und Anthony Modeste (58.) mit seinem 23. Saisontor hatten jeweils die schnelle Antwort parat.

Der starke Vorbereiter Max Meyer führte Schalke 04 zum 4:1-Sieg (2:0) gegen den VfL Wolfsburg. Meyer, in den vergangenen Wochen häufig nur zweite Wahl, bereitete die Treffer von Guido Burgstaller (6.) und Leon Goretzka (23.) mit mustergültigen Pässen vor. Für die Entscheidung sorgte der Ex-Wolfsburger Daniel Caligiuri (48.). Den Auf 4:0 erhöhte erneut Burgstaller (77.). Der siebte Heimsieg in Folge gegen die Niedersachsen war perfekt. Mario Gomez (79., Foulelfmeter) gelang nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen