Werbung

Leipziger Buchmesse öffnet mit Festakt und Preisverleihung

Mit einem Festakt im Gewandhaus wird die Leipziger Buchmesse eröffnet. Bei der Veranstaltung wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen. Für Besucher und Fachpublikum öffnet die Messe am Donnerstag. (ROBERT MICHAEL)
Mit einem Festakt im Gewandhaus wird die Leipziger Buchmesse eröffnet. Bei der Veranstaltung wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen. Für Besucher und Fachpublikum öffnet die Messe am Donnerstag. (ROBERT MICHAEL)

Mit einem Festakt im Gewandhaus wird am Mittwoch (19.00 Uhr) die Leipziger Buchmesse eröffnet. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) spricht ein Grußwort. Bei der Veranstaltung wird traditionell der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen, den in diesem Jahr der deutsch-israelische Philosoph Omri Boehm für sein Buch "Radikaler Universalismus. Jenseits von Identität" erhält. Darin unterziehe Boehm den westlichen Liberalismus, vor allem aber das Denken in Identitäten, einer kritischen Revision, begründete die Jury ihre Entscheidung. Der mit 20.000 Euro dotierte Buchpreis zur Europäischen Verständigung wird seit 1994 vergeben.

Für Besucher und Fachpublikum öffnet die Messe, die mit rund 300.000 Gästen der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche ist, am Donnerstag die Türen. An diesem Tag wird auch der Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung verliehen. Bis Sonntag bieten die Buchmesse sowie die parallel dazu laufende Manga-Comic-Con und das traditionelle Lesefest Leipzig liest tausende Veranstaltungen. Gastland sind in diesem Jahr die Niederlande und Flandern.

hex/cfm