Lena Meyer-Landrut: Ausbildung zur Tätowiererin

Lena Meyer-Landrut verfolgt einen neuen Karriereweg.

Die Sängerin gewann 2010 den Eurovision Song Contest und wurde dadurch schlagartig berühmt. Seitdem ist die 32-Jährige aus der deutschen Musiklandschaft gar nicht mehr wegzudenken. Nun gibt sie überraschende Neuigkeiten bekannt: Die ‚The Voice Kids‘-Jurorin hat eine Ausbildung zur Tätowiererin begonnen. Dazu habe sie einfach „Bock“ gehabt. Trotzdem sieht sich Lena nicht dauerhaft in dem Gewerbe.

„Ich bin sozusagen ein Hobbygirl, ich habe gerne Hobbys und dann finde ich das cool, dass ich tätowieren kann", erläutert sie im SWR3-Podcast ‚1 plus 1 – Freundschaft auf Zeit‘. Der Online-Kurs habe bereits gestartet. Um teilnehmen zu können, musste Lena wie jeder andere Bewerber auch Probezeichnungen einreichen. „Dann wurde ich angenommen und jetzt kann ich mir die ganzen Videos angucken“, fügt sie hinzu. „Und dann, glaube ich, kriegt man so ein Zertifikat und dann ist man Tätowiererin.“ Als Anfängerin darf die Sängerin natürlich noch keine echten Menschen tätowieren. Derzeit übe sie „an synthetischer Haut oder Bananen", verrät Lena.