Leonardo DiCaprio sah River Phoenix kurz vor dessen Tod

Leonardo DiCaprio (l.) blickte zu River Phoenix auf. (Bilder: AP Images, WENN.com)
  • Leonardo DiCaprio war einer der Letzten, die River Phoenix lebend sahen

  • Der damals 18-Jährige traf sein Idol auf einer Hollywoodparty

  • In derselben Nacht starb Phoenix vor einem Nachtclub

Diese Begegnung mit River Phoenix lässt Leonardo DiCaprio auch über 25 Jahre später nicht los. Der damals 18-Jährige hatte sein Idol 1993 auf einer Party in Hollywood erspäht. “Er ging auf mich zu und ich erstarrte”, sagte der Oscar-Preisträger dem Magazin “Esquire”. Dann habe er Phoenix aus den Augen verloren. “Ich meinte ‘Wo ist er hin?’ Und er war … auf dem Weg zum Viper Room.” Phoenix starb am 31. Oktober 1993 an einer Überdosis vor Johnny Depps Nachtclub, er wurde 23 Jahre alt.

DiCaprio begegnete Phoenix

Für DiCaprio war die Begegnung eines seiner “unheilvollsten und traurigsten” Erlebnisse in Hollywood. Er habe als Heranwachsender Phoenix als den herausragenden Schauspieler seiner Generation verehrt, sagte er. “Mein einziger Wunsch war, ihm die Hand schütteln zu können.” Bei der Party-Begegnung habe er sofort ein seltsames Gefühl gehabt. “Es war fast, als ob – ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber es war diese existenzielle Sache”, erinnerte sich DiCaprio. “Er verschwand vor meinen Augen.” Für ihn und alle seine Freunde sei der Tod von Phoenix, “dem Schauspieler, über den wir alle sprachen”, eine “Tragödie” gewesen.

Phoenix glänzte 1991 mit Keanu Reeves in “My Private Idaho” von Gus Van Sant. (Bild: WENN.com)

Der Kreis schloss sich in gewisser Weise, als DiCaprio bei “Interview mit einem Vampir” für die Rolle vorsprach, die eigentlich von Phoenix hätte gespielt werden sollen. Der Part ging letztendlich allerdings an Christian Slater.

Unheilvolle Begegnung

Ganz neu ist die Geschichte von DiCaprios Begegnung mit seinem Idol übrigens nicht. Er hatte sie schon 1998 der deutschen Wochenzeitung “Die Zeit” verraten. Damals klang das Ganze noch etwas nüchterner. “Ich habe ihn einmal getroffen, auf einer Halloween-Party, bei der alle völlig betrunken waren”, berichtete DiCaprio damals. “Im Gedrängel kam mir River entgegen, er trug eine Maske. Ich wollte ihm die Hand schütteln und dachte, er würde mich wahrscheinlich nicht abblitzen lassen, weil ich ein paar Sachen gemacht hatte, die sich sehen lassen konnten. Ich wurde aber an ihm vorbei gedrängt. Als nächstes hörte ich, daß River gestorben war. In derselben Nacht.”

Derzeit zeigt sich DiCaprio in Cannes: